Basketballspielen in Wien - Vom Airball bis zur Zone // 17.09.17

Basketballspielen in Wien kann man an diversen Orten. Was du über den Ballsport in der österreichischen Hauptstadt wissen solltest? Das erfährst du hier.

Der Ballsport, der vor allem durch die amerikanische Liga »NBA« sehr bekannt ist und in der auch Österreicher spielen, erfreut sich mittlerweile vom Waldviertel bis nach Wien an großer Beliebtheit. Basketball an sich wurde im 19. Jahrhundert in Kanada erfunden und ist seit 1936 olympisch. Seitdem wird auch in Österreich gedribbelt und gedunkt. In der Bundeshauptstadt finden sich unzählig viele Möglichkeiten, den Ballsport auszuüben. Alle Wichtigkeiten zum Basketballspielen in Wien findest du hier.

Basketballspielen in Wien

Wien floriert auf vielfältigste Weise(n). So auch in Sachen Ball-, in diesen Fall Basketballsport. Neben den vielen Käfigen, die vor allem im Sommer beinahe jeden Tag bespielt werden, finden sich in Wien auch Felder, die man mieten kann. Außerdem gibt es viele Vereine, die den Ballsport unter die Bevölkerung bringen wollen und den Ballsport voll ausleben. Wo du Basketballkäfige und Spielfelder finden kannst und welche die relevantesten Vereine in der österreichischen Hauptstadt sind, erklären wir hier.

Relevantes zum Basketball

Begrifflichkeiten

Wie bereits erwähnt liegt der Ursprung dieses Ballsports in Amerika beziehungsweise Kanada. Daher sind die wichtigsten Begriffe des Sports auf Englisch definiert. So meint beispielsweise der »Airball« einen Wurf in Richtung Korb, der weder den Ring des Korbes, noch das Brett berührt. »Dribbeln« kennt beinahe jeder und jede. Es ist der englische Begriff für das Prellen des Balles gegen den Boden und in diesem Sport notwendig um Schritte machen zu können. Eine Auflistung aller wichtigen Begriffe kann man im Internet recherchieren.

Regeln

Komplizierter gestalten sich die Regeln des Basketballsports. Das geschieht zum einen durch die 4 verschiedenen Foulregeln (technical foul, personal foul, flagrant foul und disqualifying foul), zum anderen durch die Zeitregelungen, die eingehalten werden müssen. Hier unterscheidet man zwischen 3-Sekunden-, die 5-Sekunden-, die 8-Sekunden-Regel und die 24-Sekunden-Uhr. Weiter geht es mit Schrittfehlern, dem Rückspiel, dem Doppeldribbling, dem Fußspiel, etc. pp. Die Liste der Regelungen ist lang. Wer den Ballsport also wirklich professionell spielen will, muss so einiges beachten. Alle relevanten Regelungen sind im Web zu finden und wollen studiert werden.

Ziel des Spiels

Zum überwiegenden Teil wird Basketball in Hallen ausgetragen. Natürlich gibt es aber auch Streetbasketball, das unter freiem Himmel auf asphaltieren Plätzen gespielt wird. Je nachdem, wo gespielt wird, besteht ein Team aus 5 Spielern am Feld und bis zu 7 Ersatzspielern in der Halle, oder aus 3 Spielern pro Team beim Streetbasketball. Ziel einer Partie ist es, denn Ball in den gegnerischen Korb zu bugsieren. Dabei erhält das Team je nach Abstand zum Korb 2 oder 3 Punkte. Freiwürfe gibt es bei Regelübertritten – sie zählen 1 Punkt. Beim Streetbasketball gibt es im Normallfall jedoch keine Schiedsrichter. Oberstes Gebot ist an dieser Stelle deswegen Fairplay. In den Profiligen hängt ein Basketballkorb normalerweise in einer Höhe von 3,05 Metern. Diese Höhe variiert in Wien jedoch je nach Austragungsort und Wertungen.

Basketballspielen in Wien kann etwas kompliziert sein.

Basketball kann zu Beginn ganz schön kompliziert sein. Das Ziel des Spiels ist es, den Ball ohne Regelverstöße in den gegnerischen Korb zu versenken, um Punkte zu sammeln.
| Quelle: pixabay.com

Öffentliche Basketballplätze in Wien

Die öffentlichen Basketballfelder sind in Wien meistens in Käfigen (defacto Streetbasketball) zu finden. Von diesen gibt es in der Bundeshauptstadt unzählig viele – und das beinahe in jedem Bezirk. Die meisten unter euch haben einen solchen Käfig bestimmt schon einmal gesehen. Die „Käfige“ sind asphaltiert, eingezäunt und oft in Parks zu finden. Dabei variiert sowohl die Größe eines Käfigs, als auch die Höhe der Körbe. Im Web haben sich engagierte Basketballspieler/innen zusammengeschlossen und die verschiedenen Courts in der Hauptstadt aufgelistet und bewertet. Hier findest du alle relevanten öffentlichen Basketballfelder, inklusive den wichtigsten Hinweisen zu jeweiligen Plätzen. Ein kleiner Tipp am Rande: Die Courts sind öffentlich zugänglich, das heißt nicht für dich reserviert. Hier gilt: First come, first served.

Basketballspielen in Wien auf gemieteten Courts

Da sich Basketball hoher Beliebtheit erfreut und Wien relativ groß ist, gibt es eine sehr hohe Anzahl an mietbaren Hallen. Dabei variieren die Preise immens. Erwähnt werden sollte an dieser Stelle wohl auch, dass es eigene USI-Kurse für Basketballanfänger, aber auch -fortgeschrittene gibt.
Die Sporthallen in Wien sind nicht alle gleich. Manche sind moderner, andere etwas veraltet, dafür jedoch billiger. Wenn du schon immer einmal mit deinen Freunden ein Basketballmatch in stressfreier Atmosphäre austragen wolltest, können die mietbaren Courts für dich jedoch genau das Richtige sein. Im Web gibt es mittlerweile unzählige Auflistungen zu den verschiedenen Möglichkeiten, eine Halle für diverse Aktivitäten zu mieten. Die aufgelisteten Sporthallen sind auf ganz Wien und sogar Wien-Umgebung verteilt. Klick dich einfach durch. Ein kleiner Tipp am Rande: Die mietbaren Hallen sind nicht immer unbedingt billig. Erkundige dich deshalb im Vorhinein über die Preise und vereinbare mit deinen Freunden oder Bekannten, die Miete gemeinsam zu zahlen.

Auch in Hallen kann gespielt werden.

Neben den öffentlichen Plätzen, die zum Großteil asphaltiert sind, lassen sich in Wien auch sehr viele Hallen finden, in denen Basketball gespielt werden kann. Diese muss man jedoch mieten.
| Quelle: R. B. / pixelio.de

Basketball der anderen Art und Weise

Basketballspielen in Wien beduetet auch, auf Kuriositäten zu stoßen. Basketball lässt sich verknüpfen. Das zum Beispiel mit Einrädern. Ein konkretes Angebot dafür gibt es in unserer Hauptstadt leider noch nicht, wenn du jedoch ein Einrad besitzt und es auch fahren kannst, besteht die Möglichkeit Einradbasketball zu spielen.

Des Weiteren findet man selten aber doch auf Beachvolleyballfeldern kleinere Basketballkörbe. Diese Sportart hat natürlich eigene Regelungen und findet erst seit kurzem Einzug in Österreich.

Basketball kann man auch in Rollstühlen spielen. In der Bundeshauptstadt gibt es auch eigene Vereine und, die den Ballsport auf zwei Rädern spielen. Österreich hat sogar ein eigenes Nationalteam, das diesen anspruchsvollen Sport ausübt. Eigene Ligen und Matches laden hier zum Staunen ein, denn Basketball in Verbindung mit Rollstühlen bedeutet sehr viel Anstrengung und jede Menge Action.

Basketballvereine in Wien

In der österreichischen Hauptstadt findet man auch dutzende Basketballvereine. Sie haben den Vorteil, fixe Sportstätten zu besitzen. Dabei gibt es viele verschiedene Mannschaften: Von Damenteam, über Herrenmannschaften bis hin zu den Kindern und Hobbygruppen ist hier alles vertreten. Beispiele für relevante Vereine sind die »Vienna Kangaroos«, die »Basket Flames«, die »DC Timberwolves« oder der »BC Zepter Vienna«. Jedes Jahr zu Ostern wird vom »Club Basketball International«  ein Basketballturnier organisiert. Hier treffen aber eher die besseren Jugendmannschaften (bis U22) aufeinander. Details zu den Anfragen zum Turnier findest du auf der Homepage.

Basketballspielen in Wien bedeutet zum einen zur Gaudi spielen. Das kann man vor allem in den unzählig vielen Käfigen der Hauptstadt passieren. Hier treffen die wahren Hobbysportler aufeinander. Zum anderen können aber auch Basektballcourts in der Hauptstadt gemietet und gebucht werden, wenn man mit seinen Freunden und/oder Bekannten spielen will. Ist der Wunsch nach einem Basketballverein groß, wird man auch in diesem Sinn in Wien fündig.

 

veröffentlicht von benji

“25 Jahre jung - aus Zwettl.
Studiert seit 2013 in Wien.
Neben seiner Liebe für Sprache schätzt benji vor allem die Natur, in der er sich im Waldviertel gerne aufhält.”