Bitte tief Luft holen - Tauchen in Wien // 07.08.17

Möge die Luft mit dir sein! Du wolltest schon immer wissen, wo man das Tauchen in Wien leben und erlernen kann? Dieser Artikel liefert dir alle Details.

Fußball kann jeder, Tauchen nur die Elite! Im Waldviertel kann man den Tauchsport zum Beispiel in Raabs oder in Dobersberg erlernen und ihn weiterführend am Ottensteiner Stausee ausleben. In Wien steht dir, wie in der Heimat, nicht viel im Weg, wenn du Taucherfahrungen sammeln willst. Wo du in der Hauptstadt die Taucher-Hot-Spots findest, was du beim Tauchen in Wien beachten musst und wo du das nötige Equipment dafür bekommst, erfährst du hier.

quelle: pixabay.com

Tauchen in Wien

Eintauchen in unbekannte, bunte Welten. Vollkomene Stille während man durch die aufregenden Welten unter Wasser gleitet. Tauchen fasziniert immer mehr Menschen – Tendenz steigend. Doch der Tauchsport, der Tiefenrausch garantiert, ist sehr anspruchsvoll und will deshalb gelernt sein.
Denkt man an Tauchen, hat man oft Bilder von glasklaren Meeren im Kopf. Man denkt an bunte Fische, graziöse Bewegungen unter Wasser und jede Menge Luftblasen. Der Tauchsport ist aber bei Weitem nicht so einfach, wie er für Laien vielleicht aussehen mag. Deshalb ist es bei diesem Sport besonders wichtig, die Grundlagen zu erlernen und sich und seinen Körper immer weiter zu bilden – hier helfen dir die Tauchkurse, die in Wien an vielen Orten angeboten werden. Übung ist, wie in so vielen sportlichen Disziplinen, das Um und Auf. In Wien gibt es oft die Möglichkeit, Schnupperkurse zu besuchen, in denen du die ersten Einblicke in den Tauchsport erleben darfst. Dort wird zuallererst deine körperliche und geistige Gesundheit untersucht, dann versuchst du, mit der Technik  ins Reine zu kommen – dazu gibt es theoretische Kurse. Hat man sich durch die lange Liste des notwendigen Equipments gekämpft, geht es ans ausprobieren. In den Neoprenanzug, beziehungsweise die Badebekleidung gequetscht und die Taucherbrille aufgesetzt, kann der Tauchspaß schon beinahe beginnen. Der Vorteil von solchen Schnupperkursen ist, dass du als unerfahrener Taucher bestens betreut wirst. Sicherheit geht beim Tauchen immer vor – auch bei diesem Punkt bieten dir die verschiedenen Tauchschulen eine gute Absicherung. Wo du zu welchen Preisen Erfahrungen in der Hauptstadt sammeln kannst, erklären wir hier.

Wiener Tauchzentrum

Im Wiener Tauchzentrum lassen sich mehrere Kursarten finden. Zum einen bietet dieser Tauchertreff Kurse für Anfänger (angefangen bei 235€), zum anderen auch für Fortgeschrittene. Für die Anfänger stellt das Tauchzentrum Equipment bereit – du brauchst lediglich dein Badehöschen oder deinen Badeanzug (oder Bikini) mit. In Wien finden die Kurse im 21. Bezirk statt – es gibt jedoch auch Kursorte außerhalb der Hauptstadt. Tauchen in Wien bedeutet zumeist, dass man den Sport Indoor erlernt – das Taucherzentrum bietet aber sogar bei den Anfängerkursen eine Freiwasserausbildung an. Wenn du schon erfahrener im Tauchen bist, könnten die organisierten Gruppenreisen, die das Zentrum immer wieder organisiert, interessant für dich sein – von Kroatien, bis hin zu den Malediven ist hier auf jeden Fall viel Spannung geboten. Interessant und spannend ist auch der Shop des Tauchzentrums, der sich ebenfalls im 21. Bezirk befindet. Dort kannst du dich beraten lassen und deine ersten Erfahrungen in Sachen Tauchequipment sammeln. Besuche auf jeden Fall die Homepage des Wiener Tauchzentrums, um alle Details zu erfahren.

Seastar in Wien

Die Gruppierung „Seastar“ bietet dir ein ähnliches Angebot, wie das Wiener Tauchzentrum. Schnupperkurse (um 25€) ermöglichen es dir, erste Einblicke in das große Thema Tauchen zu erhaschen. Dabei lernst du die Grundlagen in guten zwei Stunden Kurszeit kennen und kannst sogar Frisbee unter Wasser spielen. Es gibt jedoch auch weiterführende Tauchkurse, die dich in den Sport einführen sollen. Die Kurse von Seastar finden im 22. Bezirk statt – jedoch organisiert die Gruppierung ähnlich wie das Tauchzentrum Freiwassertauchkurse. Ganz besonders bei Seastar ist, dass es Kurse für das Apnoetauchen (also das Tauchen ohne Sauerstoffreservoirs) gibt. Im 22. Bezirk gibt es auch einen Tauchshop, in dem du dich beraten lassen und dein Equipment aufstocken kannst. Die Homepage von Seastar ist etwas unübersichtlich, jedoch lassen sich alle Details online finden.

Easydivers

Tauchen in Wien spielt sich bei den verschiedenen Anbietern ähnlich ab. Bei Easydivers kannst du, ähnlich wie bei den anderen Anbietern, das Tauchen zuerst einmal ausprobieren. Beim Easydivers-Schnupperkurs brauchst du nur deine Badebekleidung mit, das Equipment wird dir zur Verfügung gestellt. Der Schnupperkurs kostet hier 45€ plus den Eintritt in das jeweilige Schwimmbad. Getaucht wird bei diesem Verein allerdings nicht direkt in Wien. Lediglich der Stammtisch findet im 23. Bezirk statt, die Tauchkurse selbst dann in der Südstadt in Maria Enzersdorf. Tauchen kann man übrigens schon mit 10 Jahren erlernen – eine Obergrenze für das Alter gibt es im Normalfall nicht. Bei Easydivers kannst du auch weiterführende Kurse buchen und besuchen. Auf der gut übersichtlichen Homepage kannst du alle Infos finden, wenn dir dieser Club zusagt.

Special Dive

Auch hier gilt wieder: am Anfang hineinschnuppern und dann mehr Erfahrung sammeln. Auch bei Special Dive benötigst du beim Schnuppertraining nur deine Badebekleidung, das weitere Equipment stellt dir die Tauchschule zur Verfügung. Der Schnupperkurs kostet bei Special Dive 35€ plus 8€ Badeintritt – gelehrt wird in der Special Dive Tauchschule, Liniengasse 31 im 6. Bezirk, in der Nähe der U6-Station Gumpendorfer Straße, getaucht dann in einem Schwimmbad in Wien. Natürlich bietet dir diese Tauchschule auch viele weitere Kurse, die zum einen (theoretisch) direkt dort stattfinden, zum anderen aber auch im freien Gewässer abgehalten werden. Die Homepage von Special Dive ist sehr übersichtlich gestaltet, dort findest du alle weiteren Infos.

Einige weitere Adressen, die dir Taucherfahrung in der Hauptstadt bieten:

  • UMEX – bietet verschiedene Tauchkurse an. Es gibt auch einen eigenen UMEX-Shop im 3. Bezirk.
  • Dive Lionfish – fährt ein ähnliches Programm. Hier ist ein online-Shop inkludiert.
  • Tauchclub Blue Ocean Diver – bietet diverse Kurse an und organisiert immer wieder Tauchreisen.
  • Dive Company – hat von Anfänger- und Schnupperkursen bis zu weiterführenden Kursen viel im Repertoire.

… das sind bei Weitem noch nicht alle Anbieter, die dir in Wien Taucherfahrung bieten. Wenn du selbst Mitglied in einem Verein bist und/oder gute Tipps rund um das Thema Tauchen in Wien hast, freuen wir uns über deinen Ratschlag!

Tauchen kann man in Wien relativ einfach und kostengünstig erlernen.

quelle: Jürgen Oberguggenberger / pixelio.de
Das Tauchen in Wien zu erlernen fällt gar nicht schwer. Es gibt jede Menge Tauchschulen, die verschiedene Angebote haben. Schnupperkurse sind für Anfänger ideal, es gibt aber auch noch viele Weitere Kursangebote der Tauchschulen.

Usi Kurse

Usi Kurse bieten sich vor allem für Studierende an. Hier kannst du für schlappe 43€ pro Semester (!) – das sind ungefähr 15 Wochen – die Grundzüge des Tauchens erlernen. Dabei ist eine Leihausrüstung, die Atemluft inklusive der Flaschenfüllungen im Preis inkludiert.  Natürlich erhältst du auch beim Usi Tauchkurs zuerst theoretische Einblicke in und rund um das Thema Tauchsport. Die ersten Einblicke sammelst du auch hier in einem Poolbecken, wenn du dann Feuer und Flamme für diesen Sport bist, gibt es weitere Kurse, die im Freiwasser stattfinden. Du erhältst hier sogar die Möglichkeit, mit dem international anerkannten Tauchschein abzuschließen. Alle wichtigen Infos zum Thema „Usi Tauchkurs“ findest du auch im Web.

Die Ausbildungsstufen

Wenn du nach diesen Worten so richtig Lust bekommen hast, einen Tauchkurs in Wien zu besuchen, könnte für dich interessant sein, welche Ausbildungsstufen du erreichen kannst. Das Plantschen im Becken ist am Anfang bestimmt eine tolle Erfahrung, jedoch kannst du, wenn du daran arbeitest, auch im Freien, also in Seen oder Meeren, tauchen. Hierzu ist es in Wien vor allem dienlich, einen PADI-Taucherkurs zu besuchen. PADI (Professional Association of Diving Instructors) ist in diesem Fall eine Organisation, die Taucherkurse organisiert und international anerkannte Taucherscheine ausstellt (Kleiner Hinweis: Die meisten Tauchkurse in Wien sind PADI-Tauchkurse). Je nach Zertifikat kannst du dann zum Beispiel weiter in die Tiefe gehen, Tauchfahrzeuge benutzen oder sogar die Taucherfotografie erlernen.

Einen genauen Überblick über die Taucherzertifikate lassen sich relativ rasch im Web finden. Die grundlegenden Tauchkurse nennen sich wie folgt und bieten oft noch vertiefende Kurse an:

Schnupperkurse

Open Water Diver / PADI Scuba Diver

Adventure Diver

Advanced Open Water Diver

Rescue Diver

Master Scuba Diver

Die Abschlüsse der PADI-Kurse weden international anerkannt.

Quelle: scubaviva.ch
Die PADI-Abschlüsse werden international anerkannt. Wenn du solche erreichst, kannst du also in der ganzen Welt tauchen gehen. Schlau machen kannst du dich über die Details der einzelnen Kurse auch im Web.

Abschließende Worte

Tauchen in Wien heißt, jede Menge Anbieter zu durchforsten. Die verschiedenen Preiskategorien können dabei eine Stütze sein, wenn du allerdings studierst, ist der Usi Kurs ein wirklich heißer Tipp. Du musst, wenn du noch frisch in diesem Metier bist, damit rechnen, langsam anzufangen. Tauchen bedeutet nämlich meistens, sich in Gefahr zu begeben. Genau deswegen brauchst du eine umfassende Schulung, die dir die verschiedenen Tauchschulen zu unterschiedlichen Preisen anbieten. Ein kleiner Tipp ist, sich die ABC-Grundausrüstung für das Tauchen zuzulegen. Sie besteht aus einem Schnorchel, einer Taucherbrille und Flossen. Die übrige Ausrüstung kann man sich in Wien meistens leihen, oft ist sie bei den Anfängerkursen auch im Preis inbegriffen. Wir wünschen einen guten Tauchgang und allzeit gut Luft!

Quelle: pixabay.com

veröffentlicht von benji

“25 Jahre. Geboren in Zwettl.
Seit 2013 in Wien.
Im Waldviertel schätzt er die Natur;
In Wien die Urbanität.”