Regional Phänomenal - Bauernmärkte in Wien 1. - 10. Bezirk

ESSEN & TRINKEN

veröffentlicht von yvonne

21. August 2018

ESSEN & TRINKEN

Du hast die Nase voll vom Gedränge im Supermarkt? Außerdem brauchst du immer ewig um herauszufinden ob das Gekaufte nun eigentlich regional ist oder nicht? Dann solltest du wohl oder übel zukünftig auf einen Bauernmarkt in Wien einkaufen gehen…

Herkunftsland hin, Gütesiegel her… was im Waldviertel fast an jeder Ecke zu bekommen ist, ist in der Stadt oft nicht so einfach: Regionale Produkte. Dann steht man im Supermarkt und kämpft sich durch etliche Labels, die einem zwar Regionales versprechen, von dem man aber gehört hat, dass es lediglich in Österreich verpackt wurde. Worauf soll man denn noch alles acht geben?
Wäre es nicht wunderbar, einfach wie am Land herum zu streifen und zu wissen, dass alles was vor einem liegt regional und darüber hinaus sogar Bio ist?
Aber kein Stress, auch wenn du das Waldviertel hinter dir gelassen hast, kannst du einem der Bauernmärkte in Wien einen Besuch abstatten und hier und dort sogar einige deiner liebsten waldviertler Produkte wiederfinden. Mit ein paar Tipps für (fast) jeden Bezirk … Wir starten mit den Bezirken 1. bis 10.

 

1010 Wien – Regional im Herzen der Stadt

Der Biobauernmarkt Freyung

Jeden Freitag und Samstag kannst du inmitten der Stadt von Bio-Lebensmitteln über Biopflanzen bis hin zu Kunsthandwerk alles erwerben. Hauptlieferanten des Marktes sind bäuerliche Familien, sowie kleine Manufakturen und Produzenten aus den umliegenden Regionen. Bereits im Spätmittelalter wurde auf der Freyung in der Nähe des Schottenklosters einmal wöchentlich ein Pferdemarkt abgehalten und im Verlauf des 18. Jahrhunderts entstand ein Viktualienmarkt (kommt aus dem Lateinischen victus – ein veraltetes Wort für „Lebensmittel“) für Obst, Gemüse und Kräuter.

Freyung

Bauernmarkt Freyung / (c) meinbezirk.at

Heute kannst du am Markt nicht nur „Viktualien“ kaufen, sondern dein Erlebnis vor Ort sogar noch ausweiten. Kaffee und Kuchen stehen ebenso auf der Angebotsliste, wie Mittagessen. Gewisse Thementagen (zB. Sommerfest) runden das ganze noch zusätzlich ab. Näheres dazu findest du auf der Homepage des Marktes oder auf deren Facebook-Seite.

Kontakt und Information

Biobauernmarkt Freyung 1010

Freyung, Wien, Österreich

http://www.biobauernmarkt-freyung.at

Bauernmarkt:
Jeden Freitag und Samstag
von 9 bis 18 Uhr

 

1020 Wien – Alle Guten Dinge sind Drei

Karmelitermarkt

Der Karmelitermarkt in der Leopoldstadt gilt als einer der ältesten Märkte Wiens. Schon 1671 erlaubte Kaiser Leopold I. den dortigen BewohnerInnen durch Marktprivilegien die Abhaltung eines Wochenmarktes für Lebensmittel und Vieh auf dem Platz vor der Karmeliterkirche. Da der Markt allerdings über die Jahre laufend wuchs, wurde er letztlich 1910 auf die noch heute benutzte Fläche zwischen Im Werd, Krummbaumgasse, Leopoldsgasse und Haidgasse verlegt.

Karmelitermarkt

Samstags am Karmelitermarkt / (c) Hubertl / CC BY-SA 4.0

Der Markt selbst hat die ganze Woche über geöffnet und du findest außerdem rund um den Markt genügend Lokale, die das ein- oder andere Schmankerl anbieten. Der Bauernmarkt allerdings findet ausschließlich am Samstagvormittag von 8-13 Uhr statt und bietet dir Bio-Lebensmittel aus den verschiedenen Bereichen. Darüber hinaus gibt es als gewisses Special das Pendant zum Fast Food, nämlich einen eigenen „Slow-Food-Corner“.

Kontakt und Information

Kamelitermarkt 1020

Karmelitermarkt, Wien, Österreich

Bauernmarkt:
Samstag 08:00 – 13:00 Uhr

Vorgartenmarkt

„Einkaufen bei Freunden“. So beschreibt sich der Vorgartenmarkt, der seit 1912 besteht und 1961 nach massiven Beschädigungen im zweiten Weltkrieg neu errichtet wurde. Seither stehen die für den Vorgartenmarkt typischen Ladenzeilen, die einen basarähnlichen Charakter haben.

Vorgartenmarkt

Bauernmarkt jeden Freitag und Samstag 8-13 Uhr

Nachdem 2012 die Infrastruktur komplett saniert wurde, bekommst du heute jeden Freitag und Samstag von 8-13 Uhr am Bauernmarkt Fisch und Fleisch, über Obst und Gemüse, bis zu Käse, Marmeladen, Brot (sogar aus dem Waldviertel!) und überdies Blumen für den Wochenendeinkauf – unter anderem auch in Bio-Qualität. Als Extras kann man hier Produkte einer Holzofenbäckerei erstehen, oder sich im veganen Restaurant um die Ecke etwas zu essen holen. Interessante News findest du auch laufend auf markteigenen Homepage, sowie auf Facebook.

Kontakt und Information

Vorgartenmarkt 1020

Vorgartenmarkt, Wien, Österreich

http://www.vorgartenmarkt.at

Bauernmarkt:
Freitag und Samstag 08:00 – 13:00 Uhr

Volkertmarkt

Als dritter im Bunde hat der kleine aber feine Volkertmarkt, den man seit 1878 an seinem Standort in der Leopoldstadt findet, seine Fläche immer samstags von 6-17 Uhr für den Bauernmarkt geöffnet.

Volkertmarkt

Volkertmarkt 1020 Wien

Kontakt und Information

Volkertmarkt 1020

Volkertmarkt, Wien, Österreich

Bauernmarkt:
Samstag 06:00 – 17:00 Uhr

 

1030 Wien – Auf der Landstraße

Rochusmarkt

Für viele bereits ein „alter Bekannter“, denn bereits 1192 befand sich auf dem Gelände des Rochusmarktes ein wichtiger Handelsweg, der sich Ende des 18. Jahrhunderts am planierten und mit Bäumen bepflanzten Dreieck zwischen den beiden Straßen zum Augustinermarkt entwickelte. Damals wurde er aufgrund der Nähe zum Augustinerkloster so genannt. Nachdem er 1984 wegen dem Bau der U3 vorerst weichen musste, kehrte er 1988 zurück zu seinem alten Standort. Dies allerdings unter neuem Namen: Schon länger wurde er nämlich in der Bevölkerung Rochusmarkt genannt, da die Rochuskirche direkt gegenüber liegt und heißt heute offiziell so.

Rochusmarkt

Der Rochusmarkt direkt am Ausgang der U3

Auf zahlreichen Bauernstandln kannst du Obst, Gemüse, Brot, Blumen und andere Erzeugnisse (wie zB. Marmeladen und Honig) von verschiedenen (Bio-)Bauern erwerben. Ebenfalls findest du diverse Lokale zum Pausieren zwischen deinen Einkäufen.
Der Markt ist Montag-Freitag von 6 – 19:30 und Samstag von 6 – 17 Uhr geöffnet.

 

1040/1050/1060 Wien – Naschen in Mariahilf

Naschmarkt

Mittlerweile eher als Touristenmarkt bekannt bietet der Naschmarkt in Mariahilf als größter Detailmarkt Wiens jeden Samstag auch einen Bauernmarkt an. An 11 Marktständen kannst du am sogenannten „Bio-Eck“ (erkenntlich an den kleinen Bio-Eck-Tischfahnen) Obst, Gemüse, Brot, Milch, Fleisch und viel mehr von regionalen ProduzentInnen kaufen.

Naschmarkt

Samstags neben dem Flohmarkt – Bauernstandln am Naschmarkt / (c) böhringer friedrich / CC BY-SA 3.0 wikimedia.commons

Seit 1774 besteht er bereits und wurde 1916 in der jetzigen Form von Otto Wagner geplant und ab 1820 als „Naschmarkt“ bezeichnet. Davor war er als „Aschenmarkt“ bekannt. Die fixen Marktstände wurden zwischen 1910 und 1916 errichtet und stehen heute unter Denkmalschutz. Da der Naschmarkt derartig „lang“ ist, streift er auch die Bezirke Wieden und Margareten und zählt für mich daher auch zu ebendiesen Bezirken.

Kontakt und Information

Naschmarkt 1060

Naschmarkt, Wien, Österreich

https://www.facebook.com/Wir.lieben.Naschmarkt/

Bauernmarkt:
Samstag 06:00-13:00 Uhr

1070 Wien – Bio-Eck im Bobo-Viertel

Lerchenfelder Bauernmarkt

Seit 2008 und immer freitags von 9 – 18 Uhr findest du vor der Altlerchenfelder Kirche in Neubau einen kleinen Bauernmarkt mit hauptsächlich steirischen Produkten.

1080 Wien – Kleiner Bezirk, Kleiner Markt

Bio- und Spezialmarkt

Auch im (flächenmäßig) kleinsten Bezirk, der Josefstadt gibt es seit 2014 jeden Samstag von 8-13 Uhr einen Bio- und Spezialmarkt. Du bekommst frische Feldfrüchte, Weine und Säfte, Milchprodukte, Fleisch und Fisch von HändlerInnen sowie BäuerInnen aus Wien und Niederösterreich. Da wird die Lange Gasse zwischen Josefstädter Straße und Josefgasse zu einer Mini-Bio-Meile.

1090 Wien – Bauerngrund im Alsergrund

Biomarkt im Servitenviertel

Direkt vor der Servitenkirche in der gleichnamigen Servitengasse werden jeden Samstagvormittag Produkte aus biologischem Anbau angeboten. Unter anderem bietet der Biohof Adamah aus dem Marchfeld Obst, Gemüse, Fleisch, Käse, Eier, Brot, Honig, Säfte und sogar Wein an.

WUK Wochenmarkt

Auch im Innenhof des WUK in der Währinger Straße findest du jeden Freitag von 9-17 Uhr einige Standln im Rahmen des Wochenmarktes. Qualität vor Quantität wird hier groß geschrieben und angeboten wird alles, was der Boden hervorbringt: Lebensmittel, Pflanzen, Samen, Erde und vieles mehr. Der Markt wird von WUK bio.pflanzen – Soziale Landwirtschaft Gänserndorf betrieben, welche erwerbslose Personen im Alter von 24 bis 60 Jahren in der biologischen Produktion, sowie in der Pflege von Grünflächen beschäftigt. Alle Produkte die du am Wochenmarkt bekommst sind darüber hinaus kontrolliert biologisch, regional und nachhaltig.

1100 Wien – Der Favorit in Favoriten

Viktor-Adler-Markt

Wieder ein kleines bisschen Geschichte: 1877 gegründet und 1910 erweitert findet sich am Viktor-Adler-Platz auch der namengleiche Viktor-Adler-Markt im 10. Bezirk.

Viktor-Adler-Markt

Montag bis Samstag findest du den Bauernmarkt in der Leibnitzgasse

Mit den angeblich originellsten und lautesten MarktverkäuferInnen Wiens bekommst du am Bauernmarkt in der Leibnitzgasse Montag bis Samstag von 6-13 Uhr alles was das Herz begehrt. Ob Wildbret, Bauernbrot, Obst und Gemüse oder frische Süßwasserfische – der Markt besticht mit äußerst günstigen Preisen und das für ausschließlich regionale Produkte aus österreichischen Landwirtschaftsbetrieben.

Kontakt und Information

Viktor-Adler-Markt 1100

Viktor-Adler-Markt, Wien, Österreich

Bauernmarkt:
Montag bis Samstag 06:00-13:00 Uhr

 
Zwettler Zwickl
 

veröffentlicht von sebastian

21. August 2018

ESSEN & TRINKEN
Ein Wiener Schnitzel am gewöhnlichen Esstisch wird langsam langweilig? In Wien gibt's noch einiges mehr zu erleben. Damit das Adrenalin in die Höhe schießt und der Löffel in der Hand zittert, muss es aber nicht unbedingt in die Höhe oder in die Dunkelheit gehen.