Bier-Rezepte für die kalte Jahreszeit

Es weihnachtet sehr - vor allem in der Küche! /// www.pixabay.com
ESSEN & TRINKEN

veröffentlicht von sebastian

3. Dezember 2020

ESSEN & TRINKEN

Du möchtest auch in der kalten Jahreszeit nicht auf dein Bier verzichten? Dann haben wir für dich die perfekten Rezepte mit Bier für den Winter.

Die kalte Jahreszeit kommt mit großen Schritten näher und die Heizkörper werden immer öfter und immer länger aufgedreht. Das kuschelige Heim wird im Winter wieder zum Lebensmittelpunkt. Dadurch nimmt man sich auch gerne die Zeit, Neues in der Küche auszuprobieren. Und was passt besser zum Waldviertel, als Rezepte mit Zwettler Bier? Nimm dir kurz Zeit und begib dich mit uns auf eine kulinarische Reise.

Aperitif: Glühbier

Der Klassiker für die kalte Jahreszeit. So ein kühles Bier aus dem Kühlschrank hat schon etwas, das gebe ich zu. Aber warum nicht einfach erwärmen und mit Gewürzen zu einem glühenden Bier machen? Seht selbst:

Zutaten (für vier große Häferl):

  • 1 l Zwettler Dunkles
  • 100 ml Kirschsaft (für die Hartgesottenen unter euch: 50 ml Kirschsaft und 50 ml Kirschlikör)
  • Zimtstangen
  • Brauner Zucker (in etwa 2-3 EL)
  • Nelken
  • Orangenscheiben

Zubereitung:

Zunächst Zimtstangen, Nelken und Orangenscheiben (in etwa zwei Stangen und 7-8 Nelken – Nelken am besten in die Orangenscheiben stecken) in einen Teefilter geben und zusammen in einen großen Topf legen. Das Bier drübergießen und aufwärmen (auf keinen Fall kochen), damit sich der Schaum etwas verringert. Anschließend den Zucker und, falls gewünscht, den Kirschlikör einrühren. In etwa 15 Minuten bei niedriger Hitze ziehen lassen. Das glühende Bier in ein Häferl geben und mit Kirschsaft abschmecken. Je nach Geschmack noch Zucker dazugeben. Tipp: Auch ein Schuss Orangensaft passt perfekt dazu! Zum Wohl!

Vorspeise: Käsige Biersuppe mit knusprigen Croûtons

Wenn es draußen so richtig kalt ist und ihr dem dichten Schneegestöber gerade noch entkommen seid, gibt es nichts Besseres als eine heiße Suppe. Wie wäre es also mit einer Käse-Biersuppe? Hierfür geht ihr wie folgt vor:

Zutaten (für vier Suppenschüsseln)

  • 3 Knoblauchzehen
  • 125 g Käse nach Wahl (je nach Geschmack etwas reifer und intensiver)
  • 1 EL Mehl
  • 50g Butter oder Margarine
  • 500 ml Rindsuppe (aus Suppenwürfeln)
  • 500 ml Milch
  • 250 ml Zwettler Original oder Export
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schlagobers
  • Schnittlauch
  • Brot (gerne auch altes, hartes Brot)
  • Kräutersalz
  • Knoblauch

Zubereitung

Um das leckere Bier mit der Suppe zu vereinen, muss zunächst die Butter/Margarine in einem Topf geschmolzen werden. Ist dies geschehen, kommen der Knoblauch (gepresst oder fein gehackt) sowie das Mehl hinzu und alles wird kurz vermischt. Danach mit der Rindsuppe aufgießen und gut umrühren (mit einem Schneebesen) und aufkochen lassen. Im Anschluss daran kommen Milch und Bier hinzu. Kurz warten und erhitzen, jedoch keinesfalls aufkochen lassen. Zu guter Letzt den vorher geriebenen Käse einrühren und schmelzen lassen. Je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken. Falls noch zu flüssig, kann gegebenenfalls Schlagobers und Mehl hinzugegeben werden.

Für die Croûtons das Brot in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Öl oder Butter anbraten. Gewürzt werden die Croûtuns gerne mit Kräutersalz und Knoblauch. Sobald diese knusprig genug sind, können sie gemeinsam mit dem Schnittlauch die Suppe verschönern und geschmacklich verbessern. Moizeit!

suppe

Ein Süppchen für die kalte Jahreszeit. /// www.pixabay.com

Hauptspeise: Hendlfilet auf knackigem Gemüse in Marillen-Biersauce

Klingt spektakulär, ist es auch! Beim Hauptgang haben wir uns für ein Hendlfilet entschieden, welches mit knackigem Gemüse serviert wird. Das Bier ist bei diesem Rezept in der Sauce zu finden. In Kombination mit Marille erleben wir eine leckere Geschmacksexplosion. Los geht’s:

Zutaten (für vier Portionen)

  • 4 Hendlfilets (als Alternative gerne auch Pute)
  • 350 g Karotten
  • 300 g Fisolen (alternativ auch Bohnen oder anderes Gemüse)
  • 1 große Zwiebel
  • 250 ml Zwettler Pils
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Paprikapulver
  • 3 EL Senf
  • 2 EL Marillenmarmelade (je nach Geschmack auch mehr)
  • Öl
  • Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Das Gemüse waschen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden (nicht zu klein). Die Fisolen für rund 12 Minuten in Salzwasser kochen, die Karotten in etwa 6 Minuten. Die schlauen Waldviertler unter euch geben natürlich die Fisolen zuerst hinein, kochen diese für 6 Minuten und geben dann die Karotten dazu! 😉 Inzwischen können die Zwiebel in Würfel geschnitten und die Sauce vorbereitet werden. Dafür mischt man das Bier mit der Sojasauce, dem Senf und der Marmelade. Anschließend würzt man mit Curry, Paprikapulver, Salz und Pfeffer je nach Geschmack. Inzwischen die Hendlfilets mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebel in eine Pfanne geben, kurz anbraten, gleich darauf die Filets dazugeben und ebenfalls 2 Minuten scharf anbraten (dazwischen natürlich wenden). Anschließend mit der Sauce aufgießen, Temperatur etwas zurückdrehen, Deckel drauf und für zirka 10 Minuten köcheln lassen. Inzwischen das Gemüse abgießen, in Butter schwenken und mit Salz und Pfeffer würzen. Abschließend alles auf einem Teller anrichten und fertig ist der Hauptgang mit Bier. Losst’s eichas schmecka!

Nachspeise: Schokomousse mit Bier

Natürlich könnte man einfach ein herkömmliches Schokomousse machen und dazu genüsslich ein Bier zischen. Aber warum nicht beides miteinander verbinden? Wir haben die perfekte Idee für dein bieriges Schokomousse!

Zutaten (für vier Portionen)

  • 5 Eier
  • 50 g Butter
  • 175 g dunkle Schokolade
  • 50 g Staubzucker
  • 50 ml Zwettler Dunkles
  • Früchte nach Wahl (Weichseln, Kirschen, Beeren, …)
  • Staubzucker
  • Vanillezucker
  • Zimt

Zubereitung

Zunächst die Schokolade mit der Butter über einem Wasserbad schmelzen. Danach das dunkle Bier hinzufügen und alles gleichmäßig verrühren. Während die Schokomasse abkühlt, müssen die Eidotter mit dem Staubzucker aufgeschlagen werden. Die abgekühlte Schokomasse langsam unter die Eimasse rühren. Danach das Eiklar steif aufschlagen und unter die Schokomasse heben, bis sich alles gut vermengt hat. Das Mousse in kleine Gläser füllen und kaltstellen. Für die Sauce die Früchte pürieren und mit Staubzucker, Vanillezucker und Zimt abschmecken. Je nach Belieben die Sauce kalt oder erhitzt in die Gläser gießen und nach Wunsch dekorieren. Guadn Appetit!

mousse

Je nach Belieben kann das Schokomousse garniert werden. /// www.pixabay.com

Absacker zum Verdauen: Bierjito

Im Sommer ist es der Mojito, im Winter geben wir gerne noch etwas Bier dazu. Dieser eignet sich für alle, die gerne auf einen Verdauungsschnaps verzichten, aber trotzdem nicht mit leeren Händen dastehen möchten. Wir zeigen euch, wie ihr den Bierjito ganz einfach selbst zubereiten könnt:

Zutaten

  • Bacardi
  • Limetten- oder Zitronensaft
  • Pfefferminzlikör
  • Hollersirup
  • Zwettler Pils oder Zwettler Radler (je nach Belieben)
  • Minzblätter
  • Eiswürfel

Zubereitung

Die Zutaten je nach Geschmack und Stärke vermischen. Für Normalsterbliche gilt in etwa: 2 cl Bacardi, 2 cl Limetten- oder Zitronensaft, 2 cl Pfefferminzlikör und 2 cl Hollersirup. Anschließend mit Bier beziehungsweise Radler auffüllen und Minzblätter sowie Eiswürfel hinzufügen. Die Waldviertler nehmen gern etwas mehr vom Bacardi und vom Bier – aber das sei jedem selbst überlassen! 😉 Prost!

Fazit

Wenn ihr euch genau an diese Rezepte haltet, wird das Essen zum reinsten Vergnügen. Wie man sieht, gilt Bier als eine sehr vielseitig verwendbare Ressource. Bereits für heißere Tage haben wir unsere Top-Rezepte mit Bier festgehalten, schaut doch mal rein. Falls ihr noch auf andere Rezepte mit Bier steht, schaut gerne hier vorbei.

 
Zwettler Zwickl
Zwettler Zwickl
 

veröffentlicht von MarleneK

3. Dezember 2020

ESSEN & TRINKEN
Du hast richtig Lust auf einen Punsch? Wir haben uns durch die Punschrezepte des Internets gekostet und stellen dir die besten vor!