Frühstücken in Wien - Teil 4

https://unsplash.com/photos/hrlvr2ZlUNk
ESSEN & TRINKEN

veröffentlicht von MarleneK

2. Juni 2020

ESSEN & TRINKEN

Es gibt unzählige Lokale in Wien, die ein herzhaftes Frühstück in Wien anbieten. Wir haben uns auf die Suche gemacht und stellen weitere Highlights vor!

Das Frühstück ist bekanntermaßen die wichtigste Mahlzeit des Tages! Forscher fanden heraus, dass es gut für die Gesundheit ist, mit einem ausgiebigen Frühstück in den Tag zu starten. In der waldviertler Heimat wird jedoch nur selten auswärts gefrühstückt und wenn, dann eher bei großen Konzernen wie beim XXL-Lutz oder im Lagerhaus. Dort gibt’s dann eine Semmel mit Butter, Wurst, Käse und Marmelade.

In Wien ist das ganz anders. Hier bietet so gut wie jedes Café leckeres und ausgefallenes Frühstück an, oft kann man sich sogar international durch die ganze Welt kosten. Außerdem endet die Frühstückszeit nicht, sobald es Mittag wird, viele Cafés bieten bis zum Nachmittag oder ganztags ein herzhaftes Frühstück an.

Da es einfach so viele Cafés gibt, die ein leckeres Frühstück zubereiten, haben wir uns nochmal auf Entdeckungsreise gemacht und vier weitere Highlights, wo man in Wien gut frühstücken gehen kann, zusammengestellt!

Wir haben in anderen Artikeln schon andere Cafés beschrieben, nämlich Frühstücken in Wien – Teil 1, Frühstücken in Wien – Teil 2 und Frühstücken in Wien – Teil 3.

Das Café Latte

Das Café Latte findet man gleich an zwei Standorten: Einmal im 7. Bezirk und einmal im 17. Bezirk Es wird damit geworben, dass man hier täglich zumindest bis 15:00 frühstücken kann. Samstags gibt es statt der normalen Karte ein sehr großes Frühstücksbuffet um 15€.

Wir haben den Standort im 17. Bezirk getestet und waren von der Größe des Lokals erstaunt. Zusätzlich gibt es auch noch einen großen Gastgarten, in dem man im Sommer gut vor der Sonne fliehen kann, da der Gastgarten immer im Schatten liegt.

Beim ersten Blick in die Karte fiel uns auf, dass das Sortiment sehr groß ist, wir taten uns bei der Entscheidung sehr schwer. Zusätzlich zu jedem Frühstück bekommt man ein Heißgetränk nach Wahl, also entweder Espresso, Cappuccino, Caffé latte, Tee, Kakao oder Milch. Das ist schon im Preis inkludiert. Außerdem wird hier sehr auf Bio-Qualität geachtet, es steht überall genau dabei, wo die einzelnen Zutaten herkommen.

Adresse: Neubaugasse 39 bzw Hernalser Straße 43

Anfahrt: Linie 49, Westbahnstraße / Neubaugasse bzw U-Bahn Station Alser Straße

Das Café Hildebrandt

Das Café ist nach Johann Lucas von Hildebrandt (1668-1745) benannt, der Architekt des Gartenpalais Schönborn war. Es liegt im 8. Bezirk.

Die erste Herausforderung war gleich, das Café zu finden. Es liegt nämlich sehr versteckt im Gebäude des Volkskundemuseums und man muss erst durch den offiziellen Museumseingang hineingehen, bis man zum Café kommt. Wenn man mal drinnen ist, dann ist man überrascht, wie heimelig es dort ist. Die Sitze schauen sehr gemütlich aus und von den Decken hängen überall bunte Blumen herunter.

Frühstücken kann man unter der Woche von 10:00 bis 11:30 und am Wochenende sowie Feiertagen von 10:00 bis 16:00. Die Karte ist relativ groß und es gibt sowohl Klassiker als auch ausgefalleneres Essen. Alles Bestellte war dann auch sehr gut, jedoch solltet ihr keinen riesengroßen Hunger mitbringen, da die Portionen doch recht klein sind. Für die kleinen Portionen war es auch recht teuer.

Adresse: Laudongasse 15-19

Anfahrt: Linie 5, Station Laudongasse oder Linie 43/44, Station Lange Gasse

 Das Café Francais

Das Café Francais liegt sehr zentral im 9. Bezirk an der Grenze zum 1. Bezirk. Einigen dürfte es vielleicht ein Begriff sein, da sich die Disco Le Club gleich darunter verbirgt.

Bereits beim Hineingehen fällt auf, dass man erst mal auf einen Kellner warten muss, der einen zu einem freien Tisch führt. Kleiner Tipp: Hier macht es definitiv Sinn, vorher zu reservieren, da wir öfter als einmal wieder weggeschickt wurden, weil kein Platz mehr frei war.

Für alle Frankreich-Fans ist das Café besonders interessant, da alle Frühstücksnamen auf Französisch sind und oft auch bekannte Persönlichkeiten beinhalten. Aber keine Sorge: Die Zutaten sind für alle verständlich auf Deutsch angegeben. Die Karte beinhaltet sowohl französische Klassiker wie Croissants und Baguettes als auch Internationales. Das Essen hier ist sehr gut und auch von der Menge her ausreichend, ganz billig ist es jedoch nicht, was auch die Lage schon vermuten lässt.

Adresse: Währinger Straße 6-8

Anfahrt: U-Bahn Station Schottentor

Das Café Stein

Fast direkt neben dem Café Francais, also ebenfalls im 9. Bezirk, befindet sich das Café Stein. Somit eignet es sich genau wie das Café Francais für eine kleine Pause von der Uni oder vom Lernen. Und das scheinen sich auch viele Studenten zu denken, denn obwohl das Café wirklich groß ist, ist es immer sehr voll. Die meiste Kundschaft sind also sicher Studentinnen und Studenten.

Beim Öffnen der Speisekarte waren wir erstmals total überfordert – es gab so viel Auswahl, und dann auch noch so viel verschiedene Sachen. Das Frühstück, das wir dann bestellt haben, war auch sehr groß und ausgesprochen lecker. Preislich ist das Café Stein zwar ein wenig billiger als das danebenliegende Café Francias, jedoch haben wir auch hier deutlich gemerkt, dass wir uns ein Lokal in zentraler Lage ausgesucht haben.

Adresse: Währinger Straße 6-8

Anfahrt: U-Bahn Station Schottentor

Das An-Do

Ein kleiner Geheimtipp ist das An-Do im 16. Bezirk. Es liegt direkt am Yppenplatz, wo es auch öfter Märke und außerdem ganz viele andere Cafés gibt.

Das Café An-Do bietet Frühstück bis 16:00 an. Zu jedem Frühstück gibt es entweder eine Melange oder einen Tee gratis dazu, für andere Kaffees oder eine heiße Schokolade zahlt man zusätzlich 1,50€ Aufpreis. Preislich ist das Café besonders für die etwas entlegene Lage recht gehoben, es steht einigen Cafés im 1. Bezirk nichts nach. Die Portionen sind allerdings sehr groß, wir wurden mehr als satt. Und es war eines der besten Frühstücksspeisen, die wir je gegessen haben.

Sorge, dass möglicherweise keine Tische frei sind, muss man hier nicht haben, denn durch die versteckte Lage war überhaupt nicht viel los, wodurch wir auch nur sehr kurz auf unser Essen gewartet haben.

Adresse: Brunnenmarkt Stand 169

Anfahrt:  U-Bahn Station Josefstädter Straße oder mit der Linie 44, Station Yppenplatz

Sehr zum Empfehlen ist auch der Blog der Frühstückerinnen, bei denen ihr noch viele weitere Tipps erhalten könnt, wo man in Wien lecker frühstücken gehen kann.

Wie ihr seht, ist eine Aufzählung der Lokale in Wien, in denen man gut frühstücken gehen kann, eine niemals endende Sache, denn es gibt gefühlt an jeder Ecke ein Café, das auch Frühstück anbietet. Aber wir hoffen, euch mit dieser Liste einen kleinen Anreiz gegeben zu haben, ein paar neue Lokale auszuprobieren.

Wir wünschen euch auf jeden Fall guten Appetit!

 
 

veröffentlicht von Julia

2. Juni 2020

ESSEN & TRINKEN
It´s Tea Time! Wir verraten euch in diesem Artikel, wo es in Wien besondere Teesalons abseits der Standard-Sorten Kamille und Früchtetraum gibt!