Leopoldauer Alm - das XXL Restaurant mit Almfeeling

ESSEN & TRINKEN

veröffentlicht von Julia

20. August 2021

ESSEN & TRINKEN

Die Leopoldauer Alm ist bekannt für XXL-Portionen, mit denen selbst g’standene Esser zu kämpfen haben. Wir haben das Restaurant unter die Lupe genommen!

Wer in die Leopoldauer Alm kommt, muss ordentlich Hunger mitbringen. Denn die Portionen in diesem Restaurant sind berühmt-berüchtigt für ihre Größe. Das erinnert viele von euch bestimmt an die Restaurantkette Centimeter, in denen ebenfalls riesige Portionen angeboten werden. Auch diese Lokale haben wir für euch besucht:

Im Gegensatz zu den Centimetern sind die Preise, aber auch die Qualität in der Leopoldauer Alm etwas höher angesiedelt. So wird angegeben, dass nur die besten und qualitativ hochwertigsten Zutaten auf den Tisch kommen. Wie wir unseren Besuch in der Leopoldauer Alm empfunden haben, könnt ihr hier nachlesen.

Ambiente und Service

Das Restaurant beherbergt 200 Sitzplätze im Innenbereich, sowie 100 Sitzplätze im überdachten Biergarten. Somit konnten wir wochentags auch ohne Reservierung noch leicht einen Platz ergattern. Wir würden aber trotzdem empfehlen, zur Sicherheit einen Tisch zu reservieren. Das Ambiente und die Einrichtung der Leopoldauer Alm kann man sich schon vorstellen: durch viel Holz, karierte Geschirrtücher und etliche Jagdtrophäen-Nachempfindungen kommt Almfeeling auf. Beim Service gab es nichts zu beanstanden: die KellnerInnen waren sehr bemüht und sind auf unsere Wünsche eingegangen. Apropos: die Leopoldauer Alm hat bereits sieben Mal die Auszeichnung „Beliebtester Wirt von Wien“ erhalten.

Wenn ihr euch vor dem Besuch gerne selbst umsehen wollt, könnt ihr das mit einer digitalen 3D-Tour durch das Restaurant machen.

Leopoldauer Alm

Speisen und Getränke

Nun kommen wir zum Hauptbestandteil eines guten Restaurants: dem Essen. Die Speisekarte ist wirklich groß, und der Bestellvorgang hat bei unserem Besuch deswegen auch recht lange gedauert, weil uns die Entscheidung schwer fiel. Von österreichischen Klassikern wie Wiener Schnitzel, Cordon Bleu oder Backhendlsalat gibt es auch Burger und Spare Ribs. Für VegetarierInnen oder gar VeganerInnen bietet dieses Restaurant im Vergleich zur riesigen Karte aber leider nicht viel Auswahl. Gebackener Emmentaler und Käsespätzle sind hier die einzigen fleischlosen Gerichte, vegane Gerichte sind vermutlich einzig die Beilagen-Salate. Dieses Lokal ist also eindeutig besser für FleischliebhaberInnen geeignet.

Bei unserem Besuch haben wir uns für die Spare Ribs (klein), den Alm Joschi Burger, den Heidi Burger und den gebackenen Emmentaler entschieden. Damit ihr euch ein Bild von den Preisen machen könnt, listen wir diese Speisen kurz auf:

  • Spare Ribs (klein) mit Wedges und Saucen: 14,90 Euro
  • Alm Joschi Burger mit 2x 200g Fleisch, Pommes, Zwiebelringen und Saucen: 18,90 Euro
  • Heidi Burger mit gebackenem Huhn, Pommes, Zwiebelringen und Saucen: 18,90 Euro
  • Gebackener Emmentaler mit Blattsalat: 12,90 Euro
 
 
 

Getränketechnisch bleibt in der Leopoldauer Alm nichts zu wünschen übrig: allerlei Softdrinks und Antialkoholisches, verschiedene Biersorten, Weine, Cider und Stamperl als Digestive. Auch Bowle und ein Cocktail finden sich auf der Karte. Eine Besonderheit ist dabei sicherlich der XXL 5 Liter Biertower, von dem am Tisch selbst gezapft werden kann.

XXL-Platten

Wenn es mal etwas besonderes sein soll, sind die Platten für mehrere Personen eine gute Idee. Die „Mistgabel des Schreckens“ für 4 Personen beinhaltet zum Beispiel Hühnerschnitzel, Schweineschnitzel, Kotelett, Berner Würstel, Spare Ribs sowie viele Saucen und Beilagen wie Wedges und Pommes. Dasselbe Prinzip („mehr ist mehr“) findet man auch bei den übrigen Platten, wie bei der Alm- oder Schnitzelplatte für zwei Personen. Die Preise reichen dabei von 34 Euro für die Alm- und Schnitzelplatte, bis 74 Euro für die „Mistgabel“. Auch einen Burger kann man für mehrere Personen bestellen: der „Big Mamas Burger“ reicht für 3 Leute und enthält unglaubliche 1700 Gramm Fleisch. Dieser Burger kostet 49,00 Euro.

Wenn ihr euch nun fragt, „Müssen so große Portionen denn überhaupt sein? Bleibt da nicht viel übrig, das dann weggeschmissen wird?“, können wir euch beruhigen: einerseits ist es natürlich möglich, die Speisen zu teilen. Die Servicekräfte fragen außerdem direkt beim Abservieren, ob man übriggebliebene Speisen mitnehmen möchte. Daraufhin bekommt man Papier zum Einpacken und kann am nächsten Tag nochmal fein speisen. In unserem Fall haben wir den Heidi Burger, in dem sich zwei große Hühnerschnitzel befinden, gleich zu Beginn demontiert und ein Schnitzel beiseitegelegt. Das wurde dann am nächsten Tag zuhause als Hauptmahlzeit verspeist. Dasselbe haben wir beim gebackenen Emmentaler gemacht – auch diese Speise hat uns vor der Essensplanung für den kommenden Tag verschont. Somit finden wir auch, dass die höheren Preise durchaus gerechtfertigt sind, wenn man im Grunde zweimal davon essen kann.

Mittagsmenü

Für die Sparfüchse unter euch ist das Mittagsmenü bestimmt interessant: hier sind zwei Hauptspeisen wählbar. In einer Woche stehen zum Beispiel faschierte Laibchen mit Erdäpfelpüree und Salat, sowie Palatschinken gefüllt mit Spinat und Schafskäse auf dem Plan. Darüber hinaus könnt ihr euch im „all you can eat“-Modus am Suppenbuffet bedienen. Insgesamt bezahlt ihr dafür 9,90 Euro, was deutlich erschwinglicher als die regulären Preise ist.

Feiern in der Leopoldauer Alm

Riesige Portionen und gemütliche Atmosphäre laden dazu ein, in Gesellschaft schöne Stunden zu verbringen. Ab 25 Personen gibt es in diesem Lokal ein All-Inclusive-Package mit gebratenen und gebackenen Klassikern wie Kümmelbraten, Fleischknödel oder Backhendl. Für drei Stunden sind außerdem Bier, Wein und viele antialkoholische Getränke, wie auch der Kaffee nach dem Essen inbegriffen. Für diese drei Stunden Essen und Trinken bezahlt man 35 Euro pro Person.

Kontakt und Information

Leopoldauer Alm

Wagramer Straße 205, Wien, Österreich

https://leopoldaueralm.at/

Telefon: +43 1 25 98 380

Email; office@leopoldaueralm.at

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag von 9-24 Uhr

Erreichbarkeit

U1-Station Aderklaaerstraße

Parkplätze vorhanden

 
 

veröffentlicht von MarleneK

20. August 2021

ESSEN & TRINKEN
Immer mehr Menschen verzichten auf Fleisch oder tierische Produkte! Wir zeigen euch die besten vegan-vegetarischen Lokale Wiens!