Museumscafés - Versteckte Schätze in Wien

ESSEN & TRINKEN

veröffentlicht von yvonne

11. Januar 2019

ESSEN & TRINKEN

Der erste Gedanke, den man mit einem Museum in Verbindung bringt, ist meistens der Besuch einer bestimmten Ausstellung. Die wenigsten denken aber daran, gemütlich eine Zeit in einem sogenannten Museumscafé dahinter zu verbringen. Einige dieser versteckten Schätze lernst du in unserem Artikel kennen.

Ein Bild da, eine Skulptur dort – einmal technisch, einmal kunstvoll. Typisch Museum eben. Wurscht, ob im Waldviertel oder in Wien. Manchen gefällt es mehr, anderen dreht sich schon beim Gedanken daran der Magen um. Gehörst du auch zu denen? Oder machst du einfach gerne mal Pause während eines Ausfluges ins Museum? Dann soll dir das gegönnt sein! Immerhin kannst du in der Zwischenzeit in ein Museumscafé ausweichen. Diese gibt es nämlich hinter den Museumsmauern zu entdecken und gehören somit zu den versteckten Schätzen Wiens. Diese Cafés sind nämlich oftmals tatsächlich ganz schöne Schatzkisten, über die man nicht alltäglich stolpert. Und wo sonst lässt sich eine Melange so würdevoll genießen? Wir dürfen euch also vorstellen…

Museum

Museumsmuffel? Du doch nicht!

Museumscafé – Salonplafond

Das Lokal Salonplafond findest du, sobald du einmal das MAK, also das Österreichische Museum für angewandte Kunst, besuchst. Im März 1863 wurde es als K. K. Österreichischen Museums für Kunst und Industrie durch Kaiser Franz Joseph I. und Rudolf von Eitelberger gegründet. Von Eitelberger war auch der erste Professor für Kunstgeschichte an der Universität Wien. Hinter den Türen findest du neben Ausstellungen zu Kunstgewerbe und Design außerdem auch Sammlungen zu Architektur und Gegenwartskunst. Darum ist auch das Café im Inneren, das Salonplafond, eine moderne Interpretation des traditionellen Wiener Wirtshauses. Entworfen vom bekannten Wiener Architekten Michael Embacher gibt es neben einem klassischen Gastraum auch einen im Innenhof versteckten Gastgarten, sowie eine Außenbar mit Liegestühlen und eine große Wiese. Im Sommer natürlich ein Highlight.

Das MAK in der Wiener Innenstadt

Du kannst aus zwei verschiedenen Speisekarten wählen. Bis 16 Uhr gibt es eine Frühstücks- & Tageskarte und ab 17.30 Uhr die Abendkarte. Die Öffnungszeiten des Lokals sind Montag bis Donnerstag und Sonntag von 10.00 bis 24.00 Uhr, sowie Freitag und Samstag von 10.00 bis 02.00 Uhr früh. Ein Tipp am Rande: Möchtest du richtig günstig aussteigen, dann kannst du das Museum jeden Dienstag von 18.00 bis 22.00 Uhr bei Gratis Eintritt gleich mit besuchen!

Kontakt und Information

Salonplafond im MAK

Salonplafond im MAK, Stubenring, Wien, Österreich

https://salonplafond.wien/de/

Öffnungszeiten:
Montag – Donnerstag und Sonntag: 10.00 – 24.00 Uhr
Freitag – Samstag: 10.00 bis 02.00

Reservierungen möglich. Per Telefon Mo-So zwischen 10.00 – 22.00 Uhr, sowie Online über die Homepage.

 

Museumscafé – Eskeles

Gelegen in der Dorotheergasse 11 als Teil des Jüdischen Museums findest du das äußerst modern angelegte Museumscafé Eskeles. Bis zur Umgestaltung des Museums war es als Café Teitelbaum bekannt und bietet dir heute vegetarischen/vegane Speisen und koscheren Kuchen und Süßigkeiten. Da das Café nicht nur Museumsbesuchern offen steht, ist es natürlich auch bei Laufkunden gerne gesehen. Ein täglich wechselndes Mittagsmenü mit unterschiedlichen israelischen und mediterranen Spezialitäten bietet jedem Gaumen etwas Freudiges. Eine weitere Spezialität ist, dass du außerdem interessante israelische Biere und Weine ausprobieren kannst.

 

museum

Alles Koscher im Museumscafé Eskeles

Bernhard Freiherr von Eskeles (1753-1839) gibt dem Café seinen Namen. Er wurde in Wien als Sohn eines Rabbiners geboren und war 1773 Mitbegründer des Bankhauses Arnstein und Eskeles in dessen Besitz sich später auch das Palais Eskeles befand. Weiters war er Berater der Kaiser Joseph II und Franz II. Außerdem ging er als einer der Gründer der österreichischen Nationalbank in die Geschichte ein. Bernhard von Eskeles wurde auf dem Jüdischen Friedhof Währing begraben.

Außer Samstags ist das Café täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Kontakt und Information

Café Eskeles im Jüdischen Museum

Café Eskeles, Dorotheergasse, Wien, Österreich

http://www.cafe-eskeles.at

Öffnungszeiten:
Sonntag – Freitag: 10.00 – 18.00 Uhr
Samstag geschlossen

 

Museumscafés – NHM und KHM

Die Kuppelhallen vom Naturhistorischen und Kunsthistorischen Museum dürfen natürlich in unserer Auflistung unter keinen Umständen fehlen. Beide Museen sind ein wunderbares Beispiel für die Wiener Architektur des Historismus, bei dem auf ältere Stilrichtungen zurückgriffen wurde und diese teilweise kombinierte.
Erbaut wurden sie im Auftrag von Kaiser Franz Josephs I. (1830–1916), sowie von den Architekten Gottfried Semper (1803–1879) und Carl Hasenauer (1833–1894). Spiegelbildlich angelegt und von gleicher Dimension sollten sie eigentlich nur ein Teil eines viel größeren Projektes sein – dem „Kaiserforum“. Leider wurde es aber nie fertiggestellt.

Jedenfalls findest du im Inneren edelstes Interior und ein super Ausblick auf den Maria-Theresien-Platz. Das besticht doch die nächste Melange hier zu genießen oder? Leider kannst du diese Cafés nur mit einer Eintrittskarte in das Museum (Erwachsene 12,-, ermäßigt 7,-) besuchen – allerdings sind beide Museen auch so einen Besuch wert. Warum also nicht einen ganzen Nachmittag hier verbringen? Vielleicht sind auch die speziellen Dinners („Kulinarum im Museum“) in diesen prunkvollen Räumlichkeiten eine Option für dich?

museum

Die Cafés im Kunsthistorischem und Naturhistorischem Museum – Ein Hingucker!

Einmal im Monat verwandelt sich die Kuppelhalle zudem in eine außergewöhnliche Cocktailbar. Im Rahmen des Kunstschatzi-Events gibt’s monatlich moderne DJ Sounds und gute Stimmung.

Kontakt und Information

Cafés im Kunsthistorischen und Naturhistorischen Museum

Kunsthistorisches Museum, Maria-Theresien-Platz, Wien, Österreich

https://www.genussimmuseum.at/das-cafe/

Öffnungszeiten:
Dienstag–Sonntag: 10.00–17.30 Uhr
Donnerstag: 10.00–20.30 Uhr
Montag nur in den Ferien: 10.00–17.30 Uhr

Warme Küche von 11.00–16.30 Uhr

 

Museumscafé – Kunst Haus Wien

Innen wie Außen ein Augenschmaus, das ist das Café im Kunst Haus in der Unteren Weißgerberstraße 13. Viele, viele Farben und Formen erfreuen das Auge, während du deine Melange genießen kannst. Das Gebäude selbst ist eine ehemalige Möbelfabrik aus dem Jahre 1892, welche letztlich 1989 zum Hundertwasser-Museum umgebaut wurde. 1991 wurden die beiden Stockwerke eröffnet und zeigen dir seither eine ständige Hundertwasser-Werkschau, sowie andere wechselnde Ausstellungen. Die Gemäuer sind geprägt durch unregelmäßige Elemente aus Glas, Metall, Ziegeln, Holz und Keramikfliesen. Im Parterre findest du das besagte Museumscafé, welches ein wenig einem Wintergarten ähnelt. Ein bisschen Dschungel, schwarzweiß gewürfelt, rund, bunt und natürlich kaum gerade Linien. Im Sommer sei dir der Schani-Garten ans Herz gelegt! Ein absoluter Geheimtipp. Geöffnet hat das Museumscafé täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr.

museum

Blick Richtung Gastgarten im Kunst Haus / (c) Herbert Schwingenschlögl – commons.wikimedia

Kontakt und Information

Museumscafé Kunst Haus Wien

KUNST HAUS WIEN. Museum Hundertwasser, Untere Weißgerberstraße, Wien, Österreich

http://www.kunsthauswien.com/de/besuch/gastronomie/

Öffnungszeiten:
Montag-Sonntag: 10.00 – 19.00 Uhr

museum

Lieber Schlafen als ins Museum?

Booooring!?

Keines unserer vorgestellten Museumscafés hat dich überzeugt? Vor allem weil ein Museumsbesuch für dich so auf gar keinen Fall in Frage kommt und du lieber netflixend auf der Couch verbringst, als nur einen Schritt in so ein Gebäude zu wagen? Dann bieten dir vielleicht unsere Lerncafés, das Café Phil oder unsere Modernen Kaffeehäuser eine entsprechende Anlaufstelle trotzdem ein Tässchen zur Erquickung zu genießen und die eigenen vier Wände hie und da mal zu verlassen. 😉

 
Zwettler Zwickl
 

veröffentlicht von Kerstin

11. Januar 2019

ESSEN & TRINKEN
Du vermisst in Wien manchmal die typischen Waldviertler Gerichte? Wir können Abhilfe schaffen! Drei einfache Waldviertler Rezepte, die mit wenigen Zutaten auch von Koch-Neulingen und in spärlich bestückten Küchen schnell zubereitet werden können. Wir wünschen guten Appetit!