Tastery - Kosten kost' nix

ESSEN & TRINKEN

veröffentlicht von marlies

15. November 2018

ESSEN & TRINKEN

Wer probiert denn nicht gerne neue Lebensmittel, bevor er sie zum ersten Mal kauft? Dass das nicht immer so einfach ist, wissen wir alle. Die Lösung dafür: Tastery – Wiens erstes Verkostungslokal.

Folgendes Szenario: Man steht im Supermarkt vorm Regal und überlegt hin und her: kaufen, oder doch lieber zurückstellen? Ausgefallene Lebensmittel und Speisen gibt es mittlerweile zu Genüge, aber ob’s dann auch schmeckt? Und was tun wir damit, wenn’s letztendlich zuhause steht und keiner isst‘s? Wir wollen wertvolle Lebensmittel schließlich nicht verschwenden.
Die Lösung dafür findet ihr im 7. Wiener Gemeindebezirk: die Tastery, Wiens erstes Verkostungslokal.

Tastery est. 2017 – Was steckt dahinter?

Das Konzept von  Tastery ist im Grunde sehr simpel, aber doch außergewöhnlich: es kann und soll sogar alles gratis probiert und – ganz wichtig – im Anschluss bewertet werden. In dem Verkostungslokal werden Speisen und Getränke aller Art zum Probieren angeboten. Von Schokolade über Senf, zuckerfreier Marmelade und Pesto bis hin zu Gin, Hanftee und Glühwein ist praktisch alles zu finden (wenn wir alles sagen, meinen wir auch alles – auch Mehlwürmer waren dabei!). Die liebevoll angerichteten Kostproben laden zum Naschen und Experimentieren ein. Besonders die Gourmets unter euch sollten somit die Tastery mindestens einmal besucht und sich selbst von dem Konzept überzeugt haben.

tastery

Kosten kost‘ nix.

Vor allem regionale Spezialitäten und exquisite Nischenprodukte von meist eher kleinen Produzenten findet ihr hier. Auch das Waldviertel wird in der „Niederösterreich-Ecke“ derzeit in Form von Erdäpfel-Mohn-Schokolade würdig vertreten. Seit 1. September kooperiert die Tastery nämlich mit der Initiative „So schmeckt Niederösterreich“. Dabei soll Bewusstsein für typisch niederösterreichische und regionale Kulinarik geschaffen werden.
In der Tastery wird das Sortiment alle 2-3 Monate gänzlich erneuert. Somit könnt ihr immer wieder neue Produzenten und deren Produkte kennenlernen. Und was ist das Tollste daran?
Wenn ihr etwas probiert habt und euch der Geschmack überzeugt, könnt ihr es direkt vor Ort kaufen. Um die Produktpalette laufend zu verbessern und den Produzenten Feedback geben zu können, ist es die Aufgabe der Kunden und Kundinnen, ihr Geschmackserlebnis wie bereits erwähnt zu beurteilen. Wenn’s schmeckt, drückt man den grünen Knopf, wenn nicht, den roten.

tastery

Hat’s geschmeckt?

Tastery – Das Café

Durch eine Verbindungstür gelangt ihr vom Verkostungslokal übrigens in das Tastery-Café. Im Café werden die Besucherinnen und Besucher mit allerhand Heiß- und Kaltgetränken, Snacks, wechselnden Tagesgerichten und süßen Versuchungen verwöhnt. Auf der Website könnt ihr euch einen genaueren Überblick über das Angebot des Cafés verschaffen.

tastery

Das Tastery-Café ist im gleichen Stil wie das Verkostungslokal gehalten – uns gefällt’s.

Besonders die große Auswahl an gluten-, laktose- und zuckerfreien Speisen und Getränken ist uns sehr positiv aufgefallen.
Das Café eignet sich wirklich hervorragend, um den Ausflug in die Tastery ausklingen zu lassen oder sich mit seinen Liebsten zwischendurch auf Kaffee und Kuchen zu treffen.

 
 
 

Unsere Erfahrungen

Das Konzept hat uns von Anfang an überzeugt und angesprochen. Vom ersten Moment an fühlten wir uns in der Tastery sehr wohl. Das Personal war sehr aufmerksam und zuvorkommend. Direkt zu Beginn erhielten wir eine kurze „Einweisung“ in das Konzept der Tastery. Die Atmosphäre in der Tastery könnte man als sehr einladend und ansprechend beschreiben. Das Verkostungslokal lädt eindeutig zum Verweilen ein und ist in jedem Fall einen Besuch wert. In gewisser Weise erinnert das System an Märkte oder Messen, wo man gratis in den Genuss diverser Kostproben kommt. Entgegen unserer Befürchtungen wird allerdings nicht erwartet, dass man etwas kauft, wenn man sich zuvor durch das Sortiment gekostet hat.

Vor allem diejenigen, die gerne neue Speisen und Getränke probieren, kommen auf ihre Kosten. Da die Produktpalette ständig erneuert wird, wird’s auch nicht langweilig. Für gewöhnlich steht pro Produzent je ein Produkt zum Verkosten bereit, im Verkauf findet man jedoch meist mehrere Produkte von ebendiesem Anbieter. Insgesamt gibt es derzeit rund 95 verschiedene Produkte zu kaufen, wovon man 44 vor Ort verkosten kann.

Hmmm, was kaufen wir bloß? In der Tastery findet ihr auch tolle Mitbringsel und kleine Überraschungen.

Auch die Geschenkkörbe, die in der Tastery angeboten werden, sind uns sehr positiv aufgefallen. Sie eignen sich zudem hervorragend als Geschenkidee für Freunde oder Familienmitglieder, die eine gewisse Liebe zu gutem und ausgefallenem Essen hegen. Weihnachten steht ja schon bald vor der Tür, nicht vergessen!

Kontakt und Information

Tastery

Schottenfeldgasse 73
1070 Wien

http://www.tastery.at/

Die Tastery befindet sich im 7. Wiener Gemeindebezirk in der Schottenfeldgasse. Ihr erreicht sie am besten mit der Straßenbahnlinie 5 oder mit der U6 nach ein bisschen Fußmarsch.

Wer von euch war schon einmal in der Tastery? Erzählt uns von eurem Besuch in den Kommentaren. Wir kommen wieder, so viel ist sicher.

 
 

veröffentlicht von yvonne

15. November 2018

ESSEN & TRINKEN
Das schwarze Gold - der Kaffee - Liebe von Jung und Alt. Du liebst Kaffee genauso sehr wie wir? Dann haben wir für dich eine Auswahl an modernen Kaffeehäusern zusammengestellt, die nicht nur den Kaffee, sondern auch den Puls der Zeit treffen.