Vegan für absolute Sparfüchse

Vegan bedeutet nicht immer gleich teuer. /// www.pixabay.com
ESSEN & TRINKEN

veröffentlicht von sebastian

13. April 2021

ESSEN & TRINKEN

Du möchtest vegan kochen aber nicht viel Geld dafür ausgeben? Wir helfen dir dabei, wie du leckere vegane Gerichte kochst und gleichzeitig Geld sparst.

Mal ganz unter uns, wer kann es auch nicht mehr hören? Vegan ist so teuer. Gesund essen kann sich doch keiner leisten. Ohne Einschränkungen komme ich viel billiger. Nein, stimmt sicher nicht immer. Wir zeigen euch heute drei vegane Rezepte und rechnen euch noch dazu den Preis aus, den ihr bezahlen müsstet. Wenn ich hier fertig bin, soll noch einmal einer sagen, dass vegan viel zu teuer ist! (Kleine Anmerkung am Rande: Zutaten, die für gewöhnlich jeder Haushalt parat hat (Salz, Olivenöl, ..), rechnen wir nicht in den Gesamtpreis mit ein.)

Gemüsenudeln mit Schwammerl und Tofu #vegan

Habt ihr schon einmal Gemüsenudeln probiert, die mit herkömmlichen Nudeln rein gar nichts zu tun haben? Was ihr dafür braucht:

  • 100 g Champignons (500 g kosten 1,69€)
  • 1 kleine Zwiebel (3 kg kosten 1,99€)
  • 1 Knoblauchzehe (200 g kosten 1,99€)
  • 150 g Tofu (250 g kosten 1,99€)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 350 g Karotten (1 kg kostet 1,49€)
  • Suppenwürfel vegan (12 Stk. kosten 0,69€)
  • 100 ml Sojacreme (250 ml kosten 1,49€)

Zunächst die Champignons waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfel schneiden. Zwei Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Tofu (je nach Belieben geschnitten) anbraten. Danach kommen die Champignons dazu – weiterbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Sojacreme ablöschen und je nach Geschmack einen halben oder ganzen Suppenwürfel beigeben. Für die Gemüsenudeln einfach die Karotten schälen und mit dem Schäler dünne Streifen abschälen. Diese Streifen in etwas Öl anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen – fertig sind deine Gemüsenudeln. Nun auf einem Teller mit Sauce anrichten und fertig ist deine Mahlzeit.

Umgerechnet kommen wir bei diesem Gericht pro Portion auf rund: 2,79€

karotten

Was man aus Karotten alles machen kann … /// www.pixabay.com

Reispfanne mit Balsamico-Champignons #vegan

Auch hierbei handelt es sich um ein Gericht für Leute, die nicht allzu tief in die Tasche greifen möchten. Natürlich wieder zu 100% vegan:

  • 250 g Champignons (500 g kosten 1,69€)
  • 1 kleine Zwiebel (3 kg kosten 1,99€)
  • 1 Knoblauchzehe (200 g kosten 1,99€)
  • 50 ml Balsamico (500 ml kosten 3,99€)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Reis (8 Kochbeutel kosten 3,89€)

Die Champignons waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch in Würfel schneiden und anbraten. Die Pilze ebenfalls hinzugeben und mitbraten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, den Honig zufügen und etwas einkochen lassen. Danach mit dem Balsamico ablöschen und ihn fast verkochen lassen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen. Den Reis kochen und mit den Balsamico-Champignons vermischen. Guten Appetit!

Alles in allem kommt uns auch dieses Gericht pro Portion sehr billig: 1,89€

reis

Reis zählt zu den beliebtesten Beilagen. /// www.pixabay.com

Würziges Curry #vegan

Die beliebte Speise aus Indien ist bei vielen Menschen sehr beliebt – geht natürlich auch vegan und ist überhaupt nicht teuer:

  • 2 Paprika (2 Stück kosten 1,98€)
  • 1 Knoblauchzehe (200 g kosten 1,99€)
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL von Kräutern nach Wahl (Thymian, Rosmarin, ..)
  • 3 TL Currypulver
  • 3 EL Tomatenmark
  • 400 ml Kokosmilch (400 ml kosten 0,99€)
  • 100 g Champignons (500 g kosten 1,69€)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Zimt
  • Reis (8 Kochbeutel kosten 3,89€)

Zuerst Paprika, Champignons sowie die Knoblauchzehe würfeln, in etwas Olivenöl anbraten und Kräuter dazugeben. Nun mit der Kokosmilch ablöschen und gut umrühren. Je nach Konsistenz kann man noch etwas Wasser hinzufügen und aufkochen lassen. Dann etwas köcheln lassen und währenddessen mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, etwas Zimt und Currypulver würzen. Zuletzt noch das Tomatenmark untermischen. Bis zur gewünschten Sämigkeit kochen und vor dem Servieren nochmal abschmecken. Den Reis kochen und gemeinsam mit dem Curry servieren. Lasst es euch schmecken!

Die ganzen Gewürze sowie das Tomatenmark sind natürlich schwer zu berechnen, deswegen kommen zum Endpreis noch 10 Cent dazu: 4,08€

curry

Ich persönlich liebe Curry über alles. /// www.pixabay.com

Fazit

Und, seid ihr auf den Geschmack gekommen? Welche veganen Rezepte kocht und esst ihr immer wieder gerne? Wie ihr seht, muss vegan nicht immer gleich teuer heißen. Es gibt mittlerweile sehr preiswerte Produkte im Supermarkt, mit denen ihr richtig Geld sparen könnt. Verzichten müsst ihr dabei sicher auf nichts – lediglich auf tierische Produkte. Also tun wir unserer Umwelt und der Tierwelt etwas Gutes und reduzieren unseren Fleischkonsum. Vegan kann wirklich lecker und preiswert sein!

 
Zwettler Zwickl
 

veröffentlicht von david

13. April 2021

ESSEN & TRINKEN
Mahlzeiten ohne viel Aufwand – Lieferservices machen es möglich. Wir haben die besten Anbieter, um sich in Wien Essen liefern zu lassen, zusammengefasst.