Das Zwettler Bierbrot zum selber Backen

ESSEN & TRINKEN

veröffentlicht von benji

4. Mai 2017

ESSEN & TRINKEN

Waldviertler.wien präsentiert das Zwettler Bierbrot zum selber Backen inklusive einem passenden Rezept für den Zwettler Bieraufstrich.

Das Waldviertel als Genussregion bietet sehr viele Schmankerl, die auch in Wien zu finden sind. Diverse Restaurants und Gasthäuser bieten die Köstlichkeiten aus unserer Heimat an. Einmal im Jahr findet das Waldviertelpur statt, auf dem die Waldviertler den Rathausplatz für sich erobern und einer Jeder und einem Jeden die kulinarische Welt unserer Region offen steht. Dort findet man auch sehr viel frisch gezapftes Zwettler Bier. Bier als Getränk klingt an sich schon gut, jedoch eignet es sich auch zum Kochen. Studierende leiden ja oft darunter, nichts Essbares in ihren vier Wänden, beziehunsgweise keine brauchbaren Ideen für neue Gerichte zu haben. Wir präsentieren das Zwettler Bierbrot zum selber Backen und ein Rezept, wie du mit Bier einen köstlichen Aufstrich zaubern kannst.

Das Zwettler Bierbrot zum selber Backen

Das Zwettler Bierbrot zum selber Backen hat seinen Namen, wie du dir an dieser Stelle denken kannst, vom Zwettler Bier, das zusammen mit der Backhefe und dem Wasser dem Brot hilft, schön aufzugehen. Wie du ein solches Brot relativ einfach, jedoch mit ein bisschen Zeitaufwand selber Backen kannst, verraten wir hier.

Die Zutaten

Für das Zwettler Bierbrot zum selber Backen benötigst du:

  • 330 Milliliter Zwettler Export (= ein Seiterl)
  • 3 Esslöffel flüssigen Honig (am besten aus dem Waldviertel)
  • 21 Gramm Backhefe – die man in Österreich auch oft als Germ in den Supermärkten findet
  • 500 Gramm Weizenmehl
  • 250 Gramm Roggenmehl
  • 1.5 Esslöffel Salz
  • 175 Milliliter lauwarmes Wasser
Verschiedene Zutaten für das Zwettler Bierbrot.

Die Zutaten für das Zwettler Bierbrot auf einen Blick.

Die Zubereitung

  1. Mische die beiden Mehlsorten gemeinsam mit dem Salz gut in einer Schüssel zusammen. Erwärme danach das Bier lauwarm (es soll nicht kochen!) und füge den Honig hinzu. Bröckle danach die Hefe hinein und verrühre das Zwettler Biergemisch solange, bis sich die Hefe auflöst.
  2. Gib die Zwettler Bier-Hefe-Mischung gemeinsam mit dem lauwarmen Wasser zum Mehl und knete alles gut zu einem glatten Teig. Den darfst du dann eine Stunde ziehen lassen und sogar das übrige Bier trinken. Eine kleine Warnung: Das ganze kann zu einer ziemlichen Patzerei werden.
  3. Bemehle eine Arbeitsfläche, knete den Teig noch einmal kräftig durch und forme ihn zu einem runden Laib. Lege den Laib dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und schneide die Oberfläche ungefähr 3 Zentimeter vom Rand mit einem Messer kreisförmig ein. Lass‘ den Laib dann noch einmal 30 Minuten ruhen.
  4. Währenddessen kannst du schön langsam deinen Backofen auf 220 Grad vorheizen (ich empfehle Umluft). Backe das Brot ungefähr 35 Minuten. Achtung! Stelle unbedingt eine kleine Schüssel mit HEIßEM Wasser (es muss unbedingt dampfen) in den Backofen, damit das Brot im Ofen zusätzlich aufgehen und die Flüssigkeit aufnehmen kann.
  5. Genießen.
Fertig! Das Zwettler Bierbrot zum selber backen

Tada! Das Zwettler Bierbrot, nachdem aus dem Ofen kommt. Leider wurde mein erster Versuch etwas flach, deswegen hier der Tipp: Formt einen Laib, der richtig rund ist, der Laib sinkt im Ofen nämlich etwas ein.

Der Zwettler Bieraufstrich zum selber machen

Stolz kann man schon sein, wenn man sein erstes Zwettler Bierbrot selbst gebacken hat. Brot alleine mag jedoch etwas fad‘ erscheinen. Deshalb präsentieren wir hier den Zwettler Bieraufstrich, der gemeinsam mit dem Zwettler Bierbrot zum selber Backen ein schönes Kompositum ergibt.

Die Zutaten

  • 100 Milliliter Zwettler Dunkles
  • 250 Gramm geräucherter Schinken (je nach Vorliebe kann auch anderer Schinken verwendet, oder eine vegetarische Variation kreiert werden)
  • 2 Esslöffel Sauerrahm
  • 1 Chilischote oder Paprika
  • 2 Esslöffel Paprikapulver süß
  • 1 Teelöffel Cayennepfeffer
  • Basilikumblätter und Petersilie (frisch oder eingefroren)
  • Salz und Pfeffer
Verschiedene Zutaten für den Zwettler Bieraufstrich.

Die Zutaten für den Zwettler Bieraufstrich.

Die Zubereitung

  1. Würfle den Schinken (ich habe Waldviertler Rauchschinken verwendet) fein und vermenge ihn mit dem Sauerrahm. Danach hacke die Chilischote fein und gib sie hinzu.  Dann das Zwettler Dunkle nach und nach dazugießen. Danach kommt noch der Basilikum (fein geschnitten) hinzu. Würze die Masse nach Wunsch.
  2. Genießen.

Der Zwettler Bieraufstrich schmeckt durch das Zwettler Dunkle besonders hopfig.

Der Zwettler Bieraufstrich schmeckt. Besonders mit dem Zwettler Bierbrot ist er ein wahrer Gaumenschmaus.

Ein Serviertipp

Das Zwettler Bierbrot zum selber Backen bietet sich natürlich an, in Verbindung mit dem Zwettler Bieraufstrich serviert zu werden. Ein kleiner, aber äußerst feiner Geheimtipp ist, das Zwettler Bierbrot mit dem Bieraufstrich für kurze Zeit im Ofen zu überbacken. Dabei entfalten sich noch einmal neue Aromen und du hast eine warme Mahlzeit.

Zugegebenermaßen ist das Zwettler Bierbrot kein kleiner Aufwand, jedoch ist der Aufstrich relativ schnell gemacht. Wenn du in der Küche gerne neue Sachen ausprobierst und auch gerne mit Bier experimentierst, ist dieses Rezept aber vielleicht genau das richtige für dich. Auch für Partys oder nette Abende eignet sich dieses Rezept sehr gut.

Zwettler Zwickl
Zwettler Zwickl
 
 

veröffentlicht von benji

4. Mai 2017

ESSEN & TRINKEN
Buffetrestaurants in Wien haben eine große Auswahl an Köstlichkeiten. So bekommt der Ausdruck "all you can eat" eine völlig neue Bedeutung.