EVENTS & NIGHTLIFE

veröffentlicht von Thomers

7. März 2017

EVENTS & NIGHTLIFE

Die Arena ist eines der beliebtesten Veranstaltungszentren Wiens.

www.wikipedia.org/copyright Michael Katai

Im 3. Bezirk präsentiert sich die Arena Wien als Kulturzentrum. Ein Großteil von euch wird sie wahrscheinlich schon einmal von innen gesehen haben. Egal ob Konzerte oder andere Musikveranstaltungen, die Arena ist immer einen Besuch wert. Das Gelände, das früher als Schlachthof genutzt worden ist, wurde vor rund 40 Jahren zu einem praktischen Veranstaltungsgelände umfunktioniert und dient heute für die verschiedensten Events als Top-Location. Betrieben wird das Gelände von dem Verein Forum Wien Arena, dessen Ziel die Verwirklichung von Kultur-, Jugend- und Kommunikationszentren in Wien und Österreich ist.

Wenn man als Waldviertler auf Live-Musik steht, ist man in seinem Heimatdorf wohl eher schlecht aufgehoben. Um deine Lieblingsmusiker hautnah zu erleben, musstest du bis jetzt wahrscheinlich immer stundenlange Autofahrten auf dich nehmen, damit du zum nächsten Festival oder Konzert kommst. Anders in Wien: Die Arena legt dir die Konzertwelt zu Füßen. Sag Adièu zu mitternächtlichen Autobahnfahrten und Servus zum ersten Bier in der U-Bahn. Das mit dem Bier ist natürlich deine Entscheidung, wir wollen nur erwähnen, dass das ab sofort ohne Bedenken möglich ist. Nein, streich das – Alkoholkonsum in der U-Bahn ist verboten. Dann doch lieber warten, bis du dort bist.

Geschichtliches

Seit den 70er Jahren wird in der Arena abgefeiert. 1976 verhinderten die Aktivisten, die sich selbst „Arenauten“ nannten, den Abriss des alten Schlachthofes, indem sie die Arena besetzten. Man sehnte sich nach einem Ort für Jugend- und Alternativkultur, da es ein ganzjähriges Zentrum solcher Art im Wien der 70er Jahre noch nicht gab.

Der Plan der „Arenauten“ ging zu einem Teil auf: Der benachbarte Inlandsschlachthof wurde zu der heutigen Arena, die vor allem durch ihre Rock- und Hardrock bzw. Punkkonzerte schnell Berühmtheit erlangte. Musikalische Urgesteine wie zum Beispiel der Godfather und die Godmother of Punk, Iggy Pop und Patti Smith, die Dead Kennedys, Iron Maiden Gründungsmitglied Steve Harris oder Nirvana, die hier 1991 das wohl einflussreichste Album der damaligen Dekade präsentierten, sorgten in der Arena für Stimmung. Auch der Folk-Pop Sänger Milow sowie zahlreiche heimische Talente (u.a. Wolfgang Ambros oder Camo & Krooked) hatten bereits die Ehre hier aufzutreten. Seit über 30 Jahren sieht sich die Arena als Plattform für kulturelle und soziale Aktivitäten. Abgesehen von Konzerten finden Clubbings, Festivals, Parties und viele andere Events statt, unter anderem das Freiluftkino im Sommer. Der ehemalige Schlachthof wurde zu einem Fixpunkt in der Veranstaltungsszene Wiens.

Gelände

Das Arena-Gelände besteht aus folgenden Bereichen:

  • Kleine Halle: Geeignet für Konzerte und Parties im mittleren Rahmen, eigener Barbereich
  • Große Halle: Garderobe, Terrasse im 1. Stock mit Blick auf das Open Air Gelände, 2 Bars, 2 Galerien mit Blick auf die Bühne
  • Freiluftbühne: Ca 400 m² Wiesenfläche; Gastro Meile
  • Beisl: Ein kleines, gemütliches Beisl auf dem Gelände der Arena

Es sind jedoch nicht immer alle Bereiche geöffnet. Das ist stark von Publikumsandrang und Jahreszeit abhängig. Bei kleineren Veranstaltungen sind meist nur das Erdgeschoß der großen Halle und das Beisl geöffnet. Die kleine Halle fasst rund 250 Personen, die große ungefähr 940.

arena-große-halle

Quelle: wikimedia.org
Die große Halle fasst 940 Personen.

Auf dem Freigelände gibt es außerdem Imbissstände, bei denen du in der kalten Jahreszeit hin und wieder Glühwein bekommst. Der Preis für ein großes Bier beläuft sich auf 4,90€ (1€ Bechereinsatz inklusive). Damit ist die Arena nicht übertrieben teuer, wenn man sie mit anderen Konzertgeländen vergleicht. Das Personal wirkt jedoch hin und wieder ein wenig überfordert. So kann es leicht passieren, dass man, wenn man sich zwischen zwei Auftritten ein Bier holen möchte, etwas länger darauf warten muss, was mitunter sehr anstrengend werden kann, wenn man nicht die Möglichkeit hat, auf eine andere Bar auszuweichen.

In der Arena finden abgesehen von den Konzerten auch regelmäßige Veranstaltungen statt. Dazu gehören unter anderem das Mainframe jeden ersten Samstag im Monat (ein heißer Tipp für alle Drum’n’Bass Fans), das Iceberg (80s, Alternative, New Wave, etc.) oder der Bandwettbewerb Local Heroes, bei dem die Gewinner einen Slot am FM4 Frequency Festival erhalten. Außerdem gibt es jeden Sommer ein Freiluftkino.

Open-Air in der Arena

Die kathedralenartige Open Air Bühne der Arena verströmt einen ganz besonderen Charme. Mit dem Markenzeichen der Arena, dem von weitem sichtbaren Schornstein und den altehrwürdigen Ziegelgebäuden zählt die Arena während der Sommermonate zu einem der schönsten Open Air Gelände Österreichs. 3000 Personen finden hier Platz. Hier kannst du dich bedenkenlos ins Gras legen, und dich inspirieren lassen, während du der Live-Musik lauschst.

Das Sommerkino ist ein absolutes Highlight und punktet vor allem mit seiner alternativen Filmauswahl. Viele Filme werden in der Originalfassung vorgetragen. Eine Vorführung kostet 5€ im Vorverkauf und 6€ an der Abendkassa.

Alle Informationen zu den nächsten Kinoterminen und Veranstaltungen findest du im Internet. Die Arena erreichst du am besten mit der U3 (Erdberg) oder der Tram 71 (Liftastraße).

Verein Forum Arena Wien
Baumgasse 80
1030 Wien

Arena in Wien/// www.wikipedia.org/copyright Manfred Werner

 
 

veröffentlicht von Carina

7. März 2017

EVENTS & NIGHTLIFE
WOODMAN ist gebündelte Waldviertler Lebensfreude. Wir haben einige interessante Fakten rund um den Kult-Event in Wien gesammelt.