Auf den Spuren von Sissi in Wien

Quelle: https://pixabay.com/de/photos/vienna-burg-%C3%B6sterreich-sch%C3%B6nbrunn-816960/
FREIZEIT & SPORT

veröffentlicht von MarleneK

10. März 2021

FREIZEIT & SPORT

Du wolltest schon immer genauer wissen, wer Sissi eigentlich ist? Wir stellen dir drei Museen in Wien vor, die sich mit der Kaiserin beschäftigen!

Den Namen Sissi kennt man einfach, so eng ist er mit der österreichischen Geschichte verbunden. Wahrscheinlich wurde ihr Name einige male in der Schule, daheim im Waldviertel, erwähnt. Hast du dich schon einmal gefragt, wer genau Sissi eigentlich war und warum sie so bekannt ist? Wir stellen drei Museen in Wien vor, die das Leben der Kaiserin näher beleuchten.

Sissi, wer war das gleich nochmal?

Für alle, die sich diese Frage stellen, haben wir noch einmal kurz zusammengefasst, warum Sissi in Österreich so berühmt ist:

Ihr Leben

Elisabeth Amalie Eugenia, genannt Sissi, wurde 1837 in München geboren. Als Kind galt sie als Wildfang und wuchs sehr frei ohne höfische Zwänge auf. Eigentlich sollte Sissis ältere Schwester Helene Kaiserin von Österreich werden, aber Kaiser Franz Joseph verliebte sich in Sissi und heiratete sie 1854. Sissi war aber schon bald unglücklich am Hof, da sie unter starkem Heimweh und unter dem sehr strengen Hofzeremoniell litt. Erzherzogin Sophie, die Mutter von Franz Josef, erzog Sissi sehr streng und als Sissi ihre ersten Kinder Sophie Fredericke und Gisela gebar, übernahm Erzherzogin Sophie die Erziehung, Sissi hatte da nichts mitzureden. 1858 wurde Kronprinz Rudolf, der Thronfolger des Kaiserreiches geboren. Er war sehr sensibel und kam ganz nach seiner Mutter. Als sich der Thronprinz Rudolf 1889 umbrachte, erholte sich Sissi nie wieder davon. Ab diesem Zeitpunkt trug Sissi nur noch schwarze Kleidung. 1898 wurde sie von einem italienischen Anarchisten namens Luigi Lucheni mit einer Feile getötet.

Der Kult um Sissi

Sissi selbst war sehr darauf bedacht, ihren Kult um sich zu perfektionieren. Sie kümmerte sich intensiv um ihre Schönheit (besonders stolz war sie sich auf ihre Wespentaille), ihre Essenskultur und ihre Reitkünste. Zu ihren Lieblingsbeschäftigungen zählten stundenlanges Bürsten der Haare, Bäder, Reitausflüge, Schönheitskuren und strenge Diäten. Ganz besonders verehrte sie den Dichter Heinrich Heine und so kam es, dass sie auch selbst unter dem Pseudonym Titania einige Gedichte verfasste. Bis heute ist nicht geklärt, ob Sissi eine gutherzige Frau war, die sich vom überstrengen Hof und einer gemeinen Schwiegermutter nie brechen ließ oder eine egoistische Zicke mit Essstörung. Dieses Unwissen, was Mythos und was Wahrheit ist, ist die Wurzel des Personenkults rund um Sissi.

Das berühmteste Portrait von Sissi. Quelle: Wikimedia

Da Sissi eine der bekanntesten und beliebtesten österreichischen Persönlichkeiten ist, lohnt es sich auf jeden Fall, ihr Leben und Schaffen zu erkunden. Die Stadt Wien bietet das Sissi Ticket an, mit dem du vergünstigt drei Orte besichtigen kannst, die sich mit Kaiserin Elisabeth beschäftigen: Das Schloss Schönbrunn, das Sissi Museum und das Möbelmuseum Wien. Besonders praktisch ist, dass das Kombi-Ticket ab Ausstellungsdatum ein Jahr wirksam ist, man muss also nicht alle drei Museen am selben Tag besichtigen. Wir haben uns ein solches Ticket gekauft und sind auf den Spuren von Sissi gewandert.

Schloss Schönbrunn

Im Schloss Schönbrunn hat sich einiges an Geschichte abgespielt, denn die Wurzeln reichen bis ins 14. Jahrhundert zurück. Nicht nur Sissi, sondern auch beispielsweise Maria Theresia haben hier gewohnt. Den Namen Schönbrunn hat laut Legenden Kaiser Matthias ins Leben gerufen, nachdem er dort eine Quelle entdeckt hatte. Bevor es eine Sommerresidenz der Habsburger wurde, diente es als Jagdschloss. Heutzutage zählt es zu den wichtigsten Kulturgütern Österreichs und 1996 wurde das Schloss sogar in das Verzeichnis des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Es werden verschiedene Schlossführungen mit unterschiedlicher Dauer und unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten, mit dem Kombi Ticket bekommst du die Grand Tour mit Audioguide. Das heißt, du besichtigst in 50 Minuten etwa 40 Räume.

Außerdem lässt sich ein Besuch im Schloss Schönbrunn wunderbar mit einem Besuch im Tiergarten Schönbrunn vereinbaren!

Standort: Schönbrunner Schlossstraße 47, 1130 Wien

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 09:30 bis 17:00

Quelle: https://pixabay.com/de/photos/vienna-burg-%C3%B6sterreich-sch%C3%B6nbrunn-816960/

Das Sissi Museum

Nach einem Besuch im Schloss Schönbrunn weiß man, wie das Kaiserehepaar damals gelebt hat. Im Sissi Museum erfährst du nun alles zur Persönlichkeit von Sissi, angefangen von einschneidenden Lebenserfahrungen über ihr Schaffen bis zu dem Kult und die Mythen, die sich bis heute um sie ranken.

Du findest das Museum in der Hofburg. Dort gibt es nicht nur das Sissi Museum zu besichtigen, denn auch die Kaiserappartements und die Silberkammer mit Audioguide sind im Preis inkludiert.

Standort: Michaelerkuppel, 1010 Wien

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10:00 bis 17:00

Das Möbelmuseum Wien

Im Möbelmuseum dreht sich alles rund um die verschiedenen Einrichtungsstile der letzten Jahrhunderte. Es gibt zahlreiche Sammlungen: Barock und Rokoko, Biedermeier und Empire, Historismus, Wiener Moderne 20. und 21. Jahrhundert sowie die Sissi Tour, Möbel einer Kaiserin.

Im Ticket inkludiert sind sowohl der Museumsbesuch als auch die Sissi im Film-Tour inklusive Audioguide.

Standort: Andreasgasse 7, 1070 Wien

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00

Unter anderem werden im Möbelmuseum auch barocke Möbel ausgestellt! Quelle: https://pixabay.com/de/photos/schloss-sanssouci-barock-sessel-458058/

Neugierig geworden? Dann kann ich nur empfehlen, für einige Tage auf den Spuren von Sissi durch Wien zu gehen. Wir haben auf jeden Fall viel neues gelernt!

 
 

veröffentlicht von Julia

10. März 2021

FREIZEIT & SPORT
Ihr habt keine Möglichkeit, euch ein Haustier in die Wohnung zu holen? Wir stellen Alternativen vor, wo ihr Tiere in Wien betreuen oder besuchen könnt.