Das USI Wien: Studenten erzählen von ihren Erfahrungen!

Zumba macht gute Laune! Quelle: https://pixabay.com/de/photos/zumba-sport-%C3%BCbung-tanzen-tanz-2382200/
FREIZEIT & SPORT

veröffentlicht von MarleneK

6. Oktober 2020

FREIZEIT & SPORT

Das USI Wien bietet eine Vielzahl an Sportkursen an. In diesem Artikel erzählen Studentinnen von ihren persönlichen Erfahrungen mit verschiedenen USI-Kursen!

Die Liste der Kurse des USI Wien (das Universitätssportinstitut), ist beinahe endlos. Von A wie Aerobic bis zu Z wie Zumba findest du hier beinahe jede Sportart, die man sich nur wünschen kann. Eine vollständige Auflistung der USI-Kurse findest du auf der offiziellen Webseite. Oftmals kann man sich in einer Sportart dann auch die Sportstätte der Wahl (z. B. Spitalgasse, WU, Praterstern) und den Trainer der Wahl aussuchen. Am Anfang kann das ganz schön verwirren und überfordernd sein.

In unserem ersten Artikel über das USI Wien haben wir die häufigsten Q & As zusammengefasst. Dort findest du eine genaue Anleitung, wie du dich anmelden kannst und worauf du dabei achten solltest. Diesmal haben wir einige Studentinnen interviewt, die bereits USI-Kurse gemacht haben. Sie erzählen uns etwas von ihren persönlichen Erfahrungen.

Zumba macht gute Laune! Quelle: https://pixabay.com/de/photos/zumba-sport-%C3%BCbung-tanzen-tanz-2382200/

Eigene Erfahrungen: a) Latin-Fit im WS18 bei Geogieva Vassilena und b) Zumba Step im SS20 bei Heidemarie Baumgartner

Wie würdest du die Atmosphäre, die dort herrschte, beschreiben?

Es herrschte bei beiden Kursen eine recht ausgelassene Atmosphäre. Neue Bekanntschaften zu schließen stellte sich als sehr einfach heraus, durch die gemeinsamen Einheiten fand man immer schnell ein Gesprächsthema. Die Trainerinnen waren beide sehr nett und gingen immer auf die Bedürfnisse von uns ein. Wenn sie sahen, dass einige Menschen die Tanzschritte noch nicht ganz verstanden, wurden sie nochmal im langsameren Tempo erklärt. Ansonsten hieß es einfach Mitanzen, so gut es ging, Fehler waren dabei total egal. Man merkte auch, dass die Menschen um einen viel Spaß hatten.

Wie ist eine typische Kursstunde abgelaufen?

a) Zuerst gab es 1-2 Aufwärmlieder mit Dehnübungen und danach folgten lateinamerikanische Lieder, die ich alle nicht kannte. Mithilfe dieser Lieder zeigte uns die Trainern die Tanzschritte und wie man den ganzen Körper dabei mitnimmt. Das hat mir besonders gut gefallen. Sie legte nicht nur Wert auf die richtigen Schritte, sondern wollte auch, dass es möglichst gut aussah, indem wir zum Beispiel nicht nur die Beine, sondern auch die Hüften mitnahmen.

b) Wer Zumba kennt, kann sich auch unter Zumba-Step was vorstellen, denn eigentlich ist Zumba-Step einfach wie normales Zumba, nur eben mit einem Stepper, was die Einheit nochmal anstrengender macht. Begonnen wurde mit einem Aufwärmlied und danach folgten, wie bei regulärem Zumba, in jeder Einheit dieselben bis ähnliche Lieder, die es so gut wie möglich mitzutanzen gab. Besonders gut gefällt mir daran, dass ich so den Fortschritt sah, denn in jeder Einheit fällt das Mittanzen leichter.

Mit welchen Vorstellungen / Wünschen bist du in den Sportkurs gegangen? Welche davon haben sich bewahrheitet? Welche nicht?

a) Ich wollte mal eine andere Tanzrichtung kennenlernen, was dann auch gut funktioniert hat. Grundsätzlich hätte ich gehofft, mehr an der Technik zu arbeiten und ganze Liedchoreographien einzustudieren, das war dann allerdings eher nicht so, der Aufbau der Stunden war eher Zumba-ähnlich.

b) Zumbakurse gab es keine zu meinen unifreien Zeiten, deshalb buchte ich Zumba-Step in der Hoffnung, dass es möglichst ähnlich zu Zumba ist. Der Aufbau war dann auch sehr ähnlich. Der Stepper ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber nach ein paar Einheiten wird er selbstverständlich. Durch den Stepper sehen die Choreographien natürlich nicht mehr so gut aus, jedoch ist die Stunde definitiv anstrengender.

Alles in allem: Würdest du diesen Sportkurs noch einmal buchen?

Ich kann beide Kurse des USI Wien nur weiterempfehlen. Da sie beide weniger als 30€ kosten, ist das Preis-Leistungsverhältnis natürlich auch top.

Das geht ganz schön rein! Quelle: https://unsplash.com/s/photos/step-aerobic

Paulina: Step-Aerobic bei Veronika Limberger

Wie würdest du die Atmosphäre, die dort herrschte, beschreiben?

Die Atmosphäre ist wirklich sehr angenehm und persönlich. Zwar finde ich, dass der Kurs schon relativ groß ist , aber trotzdem sehe ich jedes Semester wieder dieselben Gesichter. Das macht die Atmosphäre natürlich sehr einladend, wenn der Kurs sich nicht jedes Semester neu finden muss.
Zudem läuft während der Kursstunde die ganze Zeit laute Musik. Zu der wir unsere Choreografien einstudieren. Dadurch, dass die Musik aber wirklich sehr vielfältig und auch modern ist, motiviert das zusätzlich und so macht es auch wirklich echt viel Spaß.

Wie ist eine typische Kursstunde abgelaufen?

Eine typische Kursstunde beginnt damit, dass jede sich selbstständig einen Stepper und eine Matte holt, den Stepper auf die jeweilige Stufe einstellt und dann geht’s auch schon los. Die Choreografie ist in drei Teile unterteilt, die wir erst einmal einzeln nacheinander einüben. Dazwischen gibt es dann immer eine kurze Trinkpause. Anschließend werden dann die einzelnen Teile nach und nach zusammen gelegt, bis wir dann am Ende alle drei Teile mehrfach hintereinander üben. Vereinzelt gibt es auch Übungen, die mit einer PartnerIn beziehungsweise deren Stepper zusammen gemacht werden.
Zum Abschluss brauchen wir dann immer noch die Matte, auf der wir uns bei gedimmten Licht und ruhigerer Musik dehnen.

Mit welchen Vorstellungen / Wünschen bist du in den Sportkurs gegangen? Welche davon haben sich bewahrheitet? Welche nicht?

Meine Ambitionen für den USI Wien Kurs waren zunächst einmal einen festen Sporttermin in der Woche zu haben. Zudem war es mir wichtig, dass ich mich in einem Sportkurs auspowern kann. Da ich davor noch keine Vorstellung von Step-Aerobic hatte, war mir zunächst nicht bewusst, ob dies das Geeignete für mich ist. Schnell wurde mir aber klar, dass neben der benötigten Koordination auch wirklich die Ausdauer im Vordergrund steht und somit genau das war, was ich mir vorgestellt habe.
Nicht besonders wichtig hingegen war es mir im Sportkurs neue Leute kennen zu lernen, da ich mich hauptsächlich auf den Sport und das Auspowern konzentrieren wollte. Ab dem 4. Semester ist jedoch eine Freundin regelmäßig zu Step-Aerobic mitgekommen und das war dann wirklich einfach noch mal ein Stückchen schöner!

Alles in allem: Würdest du diesen Sportkurs noch einmal buchen?

Ja auf jeden Fall! Deswegen mache ich den Sportkurs kommendes Semester auch schon zum 6ten Mal.

Im Ballet-Kurs lernst du, dich anmutig zu bewegen! Quelle: https://pixabay.com/de/photos/ballett-ballerina-leistung-534357/

Klara: a) Theaterspiele im WS17, b) Kraft- und Konditionstraining im SS20 c)Ballet im SS20

Wie würdest du die Atmosphäre, die dort herrschte, beschreiben?

a) offen, ungewohnt, kreativ, gelassen, künstlerisch

b) sportlich, freundlich, kompetent

c) willkommend, etwas diszipliniert

Wie ist eine typische Kursstunde abgelaufen?

a) b) c) aufwärmen, Übungen, neues lernen, entspannen (außer letzteres nicht bei b))

Mit welchen Vorstellungen / Wünschen bist du in den Sportkurs gegangen? Welche davon haben sich bewahrheitet? Welche nicht?

a) kleine Theatersketches einüben – war eher Sprechübungen/Vorstufe zu Theaterspielen, sehr abstrakt (manchmal Übungen nur mit Blickkontakt & zufälliges aufeinander reagieren)
b) Krafttraining – Erwartung entsprechend
c) Basics erlernen – Bewahrheitete sich

Alles in allem: Würdest du diesen Sportkurs noch einmal buchen?

Ja

Yoga ist Entspannung Sport zugleich! Quelle: https://pixabay.com/de/photos/yoga-asana-pose-hatha-frau-2959226/

Julia: Yoga + Pilates im SS19 bei Klara Zechner

Wie würdest du die Atmosphäre, die dort herrschte, beschreiben?

Weil es sich um einen Yoga-Kurs handelte, war die Atmosphäre sehr ruhig und fast schon bedächtig. Ich habe den Kurs gemeinsam mit zwei Freundinnen besucht, und im Sportsaal angekommen, haben wir uns gar nicht mehr getraut, zu tratschen. Es hat sich fast niemand dort unterhalten. Die Ansicht, dass man in eine den Kursen des USI Wien viele FreundInnen finden wird, kann ich beim Yoga-Kurs also eher nicht bestätigen. Die Kursleiterin hat mit ruhiger Hintergrundmusik und leiser Stimme weiter zu dieser entschleunigenden Atmosphäre beigetragen. Zur Entspannung und für eine Flucht aus dem Alltag war die Stunde also perfekt geeignet.

Wie ist eine typische Kursstunde abgelaufen?

Zu Beginn haben wir uns eine Matte ausgelegt und schon mal darauf Platz genommen. Die Kursleiterin hat entspannende Musik aufgedreht und gleich mit aufwärmenden Übungen begonnen. Im Mittelteil wurde es meistens ein wenig dynamischer und anstrengender, und zum Schluss wieder ruhiger. Während der Instruktionen ist die Kursleiterin durch die Reihen gegangen und hat unsere Haltung korrigiert. Das hat sie sehr rücksichtsvoll und immer mit der Frage getan, ob sie uns berühren darf. Zum Schluss haben wir meist noch ein paar Minuten leise meditiert, in manchen Stunden haben wir ein „OM“-Mantra zum Abschluss angestimmt. Das war zu Beginn etwas eigenartig, wenn man sich aber darauf eingelassen hat, war es eine interessante Erfahrung. Im Kurs wurden wir durch klassische Yoga-Positionen und auch dynamische Flows geführt. Die Pilates-Elemente waren dabei eher im Hintergrund.

Mit welchen Vorstellungen / Wünschen bist du in den Sportkurs gegangen? Welche davon haben sich bewahrheitet? Welche nicht?

Vor diesem Kurs habe ich noch nie an einem USI-Kurs teilgenommen, weswegen ich am Anfang wegen dem niedrigen Preis ein paar Bedenken dazu hatte, wie „professionell“ der Kurs sein würde. Das hat sich allerdings gleich gelegt, weil sich die Kursleiterin sowohl im persönlichen Auftreten als auch im sportlichen Können als sehr routiniert bewiesen hat.

Ich habe vor dem Kurs schon ein paar Erfahrungen mit Yoga gemacht, und war deswegen auf das Niveau des Kurses gespannt: also, ob es „nur Dehnübungen“ oder sehr anstrengendes Pilates werden würde. Es hat sich dann gezeigt, dass es eine gute Mischung war, der auch Anfänger ohne Probleme folgen konnten. In manchen Stunden war es anstrengender, in anderen eher entspannender.

Alles in allem: Würdest du diesen Sportkurs noch einmal buchen?

Ja, würde ich. Das Programm war wirklich ausgewogen und für jede/n geeignet. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist, wie bei allen Usi-Kursen, eigentlich unschlagbar.

 

Das USI Wien bietet eine Vielzahl an Sportkursen an. Wir hoffen, dir mit diesen Erfahrungsberichten die Auswahl ein wenig erleichtert zu haben!

 
 

veröffentlicht von sebastian

6. Oktober 2020

FREIZEIT & SPORT
Du liebst die verschiedenen Variationen von Wiener U-Bahnfahrern? Dann bist du heute bei uns genau richtig, wir geben Einblick in die Wiener U-Bahnszene.