Die Blumengärten Hirschstetten

FREIZEIT & SPORT

veröffentlicht von Julia

31. Mai 2021

FREIZEIT & SPORT

Die Blumengärten Hirschstetten: ein Geheimtipp für Ausflugsziele in Wien. Wir nehmen euch auf einen Erkundungsgang durch die Gärten mit!

Man streift durch urzeitliche Pflanzen und steht auf einer Lichtung in einem Bambuswald. Wenig später geht man an Kakteen vorbei, findet ein Yin-und-Yang-Bodenpflaster und kommt zu einem Seerosenteich. Zwischendurch läuft einem ein Ziesel über dem Weg und man sieht eine Wildkatze in ihrem Gehege umherstreifen.

Wer sich unter den Blumengärten Hirschstetten ein paar Beete mit schönen Blumen vorstellt, hat also weit gefehlt! In der 60.000 Quadratmeter großen Anlage im Bezirk Donaustadt finden sich neben den vielfältigen Themengärten nämlich auch Tropenhäuser, Tiergehege und viele Plätze zum Entspannen. Das große Areal bietet eine perfekte Auszeit vom Beton der Großstadt und erinnert an die Natur im Waldviertel. Auch die Anzahl der BesucherInnen hält sich in Grenzen: denn allzu bekannt sind die Reize der Hirschstettner Blumengärten (noch) nicht!

Wir stellen euch die verschiedenen Areale der Blumengärten vor und haben dazu auch eine kleine Fototour gemacht. Vielleicht werden die Gärten sogar zu einem Favoriten eurer Naherholungsgebiete? Ein großer Vorteil vorweg: es gibt keinen Eintritt!

Die verschiedenen Gartenanlagen

In den Blumengärten Hirschstetten kann man durch verschiedene botanische Gärten streifen. Dabei folgt die Gestaltung der Anlagen verschiedenen Themengebieten. So gibt es zum Beispiel einen mexikanischen oder indischen Garten. Je nach Saison könnt ihr Rosengärten, Koniferengärten oder eine Sommerblumenschau bewundern. Ein Weinhügel mit verschiedenen Traubensorten bringt euch die Welt des Weins näher. Apropos: in jedem Areal gibt es eine Vielzahl an Hinweis- und Infotafeln. So kann der Ausflug in die Blumengärten auch zu etwas wie einem lehrreichen Museumsbesuch werden.

Der Kristall-Wasser-Energie-Garten oder der TCM-Garten (traditionelle chinesische Medizin) nehmen euch mit auf einen Ausflug in ferne Länder. Auch eine Reise durch die Zeit ist in den Blumengärten kein Problem: im Urzeitgarten finden sich für unsere heutigen Augen ungewohnte Pflanzen.

Interessant sind auch die Mustergärten – hier kann man sich Inspiration und Tipps holen, wenn man sich selbst einen Garten anlegen möchte. Vom Party-Garten mit vereinzelten Blumenkisterln bis hin zu einem großen Garten mit viel Rasenfläche und Biotop gibt es viele verschiedene Möglichkeiten.

 
 
 

Ein besonderes Highlight ist in der Mitte der Gärten zu finden: ein großer Seerosenteich mit anliegendem Sandstrand. Hier kann man sich wunderbar in den bereitgestellten Liegestühlen entspannen und die Wasserschildkröten und Fische im See beobachten. In der direkten Umgebung findet man auch ein kleines Beisl, das euch mit Erfrischungen und Snacks versorgt. Die Preise sind hier übrigens schwer in Ordnung!

Romantische Stimmung kommt im Hochzeitsgarten auf. Inmitten der prachtvollen Blumenwelt kann man nämlich heiraten! Der Hochzeitsgarten besticht als klassisch-traditionelle Hochzeitslocation. Rosenbögen rahmen die Zugänge ein und der Garten wird von einem weißen Zaun von den anderen Bereichen getrennt. Bepflanzt ist dieser Teil der Gärten in den Farben Rosa, Weiß und Blau.

 
 
 

Das Palmenhaus

In diesem 700 Quadratmeter großen Gewächshaus erlebt man gleich drei verschiedene Klimazonen. So taucht man im Palmenhaus in die Welt der Tropen ein. Nicht nur Pflanzen, sondern auch verschiedene Tierarten haben hier ein Zuhause: anzutreffen sind beispielweise Stabheuschrecken, Karpfen, Flughunde, Affen oder Leguane. Im zentralen Bereich befindet sich auch ein schöner Teich mit Wasserfall, an dem man den Alltag hinter sich lassen kann.

Die Blumengärten Hirschstetten bieten euch noch viel mehr Areale. Hier könnt ihr den übersichtlichen Lageplan begutachten.

 

Wikimedia Commons / Manfred Werner – Tsui

Viel Platz für Tiere: Zoo Hirschstetten

Den Tiergarten Schönbrunn kennt ihr schon in- und auswendig? Dann ab in den 22. Bezirk, denn die Blumengärten Hirschstetten haben weitaus mehr zu bieten als schöne Blümchen. So beheimaten die Gärten auch einen eigenen Zoo, der in der Anlage zwischen den Themengärten verstreut liegt. Mehr als fünfzig heimische und exotische Tierarten sind hier anzutreffen. Highlights sind das begehbare Bienenhaus, wo man durch Glasscheiben die Insekten bei der Arbeit beobachten kann, oder auch das Vogelhaus. Hier findet man hauptsächlich heimische Arten wie Buntspechte oder Haussperlinge. Holzwege führen durch die einzelnen Bereiche und informieren euch über die heimische Vogelwelt.

Außerdem gibt es viele Freigehege, in denen Wildkatzen oder Habichtskauze gehalten werden. In den Blumengärten Hirschstetten achtet man nämlich auf die Erhaltung von gefährdeten Arten. Im Falle des Habichtskauzes wird auch versucht, diese aus den Wäldern verschwundenen Vögel wieder anzusiedeln. Grundsätzlich gibt es auch ein Ziesel-Gehege – doch die kleinen Nager bevorzugen es, das ganze Gelände der Gärten zu erkunden. Alle paar Meter kann man ein Ziesel auf dem Weg oder im Gebüsch entdecken.

Besonders entspannend ist der Gang durch den Schildkrötengarten. Hier findet man unterschiedlich gestaltete Areale mit Teichen, Uferzonen oder Steinen für Sonnenbäder, wo sich die Reptilien tummeln. Vom Holzsteg beim Seerosenteich kann man die Wasserschildkröten beim Sonnen und Vorbeischwimmen beobachten.

Zuletzt befindet sich auch ein kleiner Bauernhof in den Blumengärten. Schafe, Ziegen und Hühner leben in der Nähe, aber auch das Haus selbst ist einen Blick wert. Ein Bauerngarten mit Kräuter- und Gemüsebeeten liefert Inspiration für Balkonien und im Innenbereich findet man authentische Möbelstücke aus dem vorigen Jahrhundert.

Für Kinder steht ein großer Spielplatz in der Nähe des Strandbereichs zur Verfügung. Viele Jausenplätze mit Bankerl laden die BesucherInnen zum langen Verweilen ein. Der Vollständigkeit halber erwähnen wir auch, dass es dazu genug WC-Anlagen gibt!

 
 
 

Christkindlmarkt und Weihnachtsausstellung

Selbst im Winter, wo der Großteil der Tier- und Pflanzenwelt der Blumengärten Hirschstetten in den Winterschlaf wechselt, gibt es Einiges zu sehen. Im November und Dezember findet die Weihnachtsausstellung der Gärten statt. Dabei werden in den beheizten Gewächshäusern Blumengestecke mit Weihnachtsflair arrangiert. Je nach dem jährlichen Motto der Ausstellungen werden auch Märchenszenen präsentiert.

Besonders stimmungsvoll ist auch der Christkindlmarkt. Neben klassischen Punschständen findet man in der Weihnachtszeit auch Angebote von VerkäuferInnen, die Dekorationen oder selbstgemachte regionale Produkte wie Schnaps oder Honig anbieten. Die 48er-Tandler kümmern sich um einen gut erhaltenen Second-Hand-Laden. Die perfekte Einstimmung auf die festlichen Tage!

 

Die Weihnachtsausstellung in den Blumengärten

Wir hoffen, wir konnten euch die Blumengärten Hirschstetten näherbringen und euch dazu motivieren, einen Ausflug dorthin zu machen!

 
 

veröffentlicht von Julia

31. Mai 2021

FREIZEIT & SPORT
Wir haben die Indoor-Schwarzlichtanlage Blacklite Arena besucht und erzählen euch hier von unseren Eindrücken!