Entdecke den Jamie Oliver in dir! Im Kochkurs dein Kochtalent fördern

Beim Kochkurs in entspannter Atmosphäre Tipps&Tricks vom Profi lernen
FREIZEIT & SPORT

veröffentlicht von Kerstin

12. April 2019

FREIZEIT & SPORT

Egal ob blutiger Anfänger oder begeisterter Hobbykoch – das Angebot an Kochkursen hält in Wien für jeden etwas Passendes bereit. Wer gerne seine Kochkünste verbessern möchte kann sich beim Kochkurs Tipps&Tricks vom Profi holen und ein paar gemütliche Stunden in der Kochgruppe verbringen.

Tiefkühlpizza verwandelt sich bei dir im Ofen regelmäßig zu Kohle? Dein letzter Versuch Spaghetti zu kochen endete damit, dass die Nudeln im Topf angebrannt sind und du verzweifelt die Nummer des Pizzaboten gewählt hast? Seit du vom elterlichen Zuhause im Waldviertel in die große Stadt gezogen bist stellst du dir regelmäßig die Frage, warum deine Küche eigentlich so groß ist, wenn du doch nur den Kühlschrank und das Gefrierfach in Verwendung hast? Dann ist es höchste Zeit deine Fähigkeiten in der Küche etwas zu optimieren!

Am besten geht das natürlich unter den geschulten Augen eines Koches und im Idealfall in lockerer Atmosphäre und in der Gruppe. Das Angebot an Kochkursen in Wien ist riesig. Je nach Geschmack gibt es unterschiedliche Themenabende und Schwierigkeitsgrade. So gelingen dir in Zukunft auch mit Leichtigkeit die einfachen und schnellen Rezepte, die wir dir auf waldviertler.wien bereits vorgestellt haben.

Zwettler Zwickl
Zwettler Zwickl

Kochkurs-Angebot in Wien

Je nach Interesse gibt es verschiedene Kochkurs-Angebote in Wien: Abendkurse, Nachmittagskurse, Wochenendkurse, Kochkurse für eigene Gruppen, Vegetarische/Vegane Kochkurse und vieles mehr. Eine Suche im Internet offenbart das umfangreiche Angebot in der Hauptstadt. So vielfältig wie das Angebot sind aber auch die Preise. Es lohnt sich also etwas Zeit in die Suche zu investieren, zu vergleichen und erst danach das passende Angebot zu wählen.

Aber hat kochen unter Aufsicht und nach Anweisungen nicht etwas von Schule? Warum sollte man sich das freiwillig und als Kochmuffel antun? Ich habe mir selbst ein Bild davon gemacht und einen Kochkurs besucht. Und ich kann euch beruhigen: die Atmosphäre war angenehm, die Gruppe aufgeschlossen und die Profiköchin sehr entspannt.

Kochkurs Topf

Ein Kochkurs ist eine gute Gelegenheit, um Gerichte fremder Kulturen kennen zu lernen

Kochkurs in Wien – Learning by Doing

Eines gleich einmal vorweg: Kochkurse sind sehr beliebt! Wenn du also beim Surfen einen Kochkurs entdeckst, der dich interessiert, dann melde dich lieber heute als morgen an. Sonst kann es passieren, dass der Kurs ausgebucht ist und du keinen Platz mehr bekommst.

Deine Suche im Internet wird dir die Vielfalt des Angebots offenbaren. Je nachdem was du suchst, gibt es sicher ein passendes Angebot für dich. Es gibt zum Beispiel mehrteilige Anfängerkurse (zB 3×3 Stunden bei Das Kochwerk für EUR 210,- oder ein vierstündiger Anfängerkochkurs bei ichkoche für EUR 99,-), bei denen dir die Basics gelehrt werden und du auch erlernst, wie man Obst und Gemüse richtig schneidet. Dann gibt es Wochenendkurse (zB bei Thomas Hüttl zu verschiedenen Themen um EUR 199,-), bei denen du Samstag und Sonntag zu einem bestimmten Thema jeweils einen ganzen Tag dein Kochtalent förderst. Und es gibt Abendkurse – die kostengünstigste Variante.

So einen Abendkurs habe ich in der Hollerei im 15. Bezirk besucht. In zwei Stunden haben wir ein paar Rezepte aus der indischen Küche gekocht und natürlich auch gegessen. Ideal für alle, die die Angst vor bisher unangetasteten Kulturen oder Spezialitäten verlieren möchten.

Eine Besonderheit sind individuelle Kochkurse für dich und deine Freunde. Wenn ihr im Freundeskreis mehrere kochbegeisterte Personen seid, könnt ihr einen Kochkurs für euch alleine buchen. In Wien gibt es auch dafür einige Anbieter, die solche Kurse bereits ab einer Größe von vier Personen anbieten. Bei Pauschalpreisen kommt der Kurs pro Person günstiger, je mehr Leute ihr seid. In der Hollerei zum Beispiel kostet ein individueller dreistündiger Workshop EUR 600,-. Die Gruppengröße kann zwischen 4 und 12 Personen betragen. Bei 12 Personen belaufen sich die Kosten auf EUR 50,-/Person.

Kochkurse Rezepte

Dank des Rezeptheftes zum Mitnehmen kann ich die indischen Gerichte auch zuhause nachkochen

Abendkurs in der Hollerei

Ich gebe es zu, bei der Suche nach einem Kochkurs war ich von den hohen Preisen etwas überrascht. Jeder, der das Kochen mit Hilfe von Profi-Tipps so einfach und gut wie möglich erlernen möchte, ist in einem (mehrteiligen) Anfängerkurs sicher gut aufgehoben. Man kann sich ja zum Beispiel zum nächsten Geburtstag von der Familie einen Gutschein dafür schenken lassen.

Für Leute wie mich, die eigentlich keine Scheu vor dem Kochen haben und gerne und viel herumexperimentieren, ist der Anfängerkurs wahrscheinlich nicht mehr so spannend. Bestimmte Themen-Kochkurse hingegen, sind auch für mittelmäßige Hobbyköche interessant. Durch meine vegetarische Ernährung habe ich das Angebot bei meiner Suche im Internet noch weiter eingeschränkt und dann die Preise verglichen. Schlussendlich bin ich auf die Hollerei gestoßen und habe einen zweistündigen Kochkurs um EUR 50,- zum Thema Indisches Streetfood gebucht.

Die Gruppe bestand aus 13 Teilnehmern, die allesamt etwa in meinem Alter waren. Wein und Wasser stand zur freien Entnahme bereit, Kochschürzen, Lebensmittel und Kochutensilien wurden ebenfalls bereitgestellt. Es war also nichts mitzubringen – sehr angenehm. Nach einer kurzen Erklärung der Köchin haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe hat sich um einen großen Tisch platziert. Jeder Teilnehmer hatte ein Schneidebrett und ein Messer sowie ein Rezeptheft, welches wir aufgrund der Anleitung durch die Köchin am Abend nicht benötigten, aber erfreulicherweise mit nach Hause nehmen durften.

Kochkurs Arbeitsplatz

Für jeden Teilnehmer lag eine Kochschürze, ein Schneidebrett und ein Rezeptheft bereit

Ablauf des Kochkurses

Da der Kochkurs nur zwei Stunden dauerte, war es nicht möglich alles selbst zuzubereiten. Aus diesem Grund waren die meisten benötigten Teige bereits vorbereitet. Es wurde erklärt, woraus die Teige bestanden und durch welche Produkte man die teilweise „exotischen“ Lebensmittel wie zB Kichererbsenmehl auch ersetzen könnte oder welche zusätzlichen Gewürze dazupassen würden. Die Köchin ging auf die Fragen der Teilnehmer ein und erklärte danach die Arbeitsschritte.

Als erstes bereiteten wir indische Teigtaschen (Samosas) zu. Während wir das zweite Gericht – Spinatkrapfen (Palak Spinatkrapfen-Spinat Bonda oder Bajji) – zubereiteten, wurden die Teigtaschen in der Küche des Lokals gebacken und anschließend wieder zu uns gebracht. So konnten wir diese verkosten, während die Spinatkrapfen im Öl frittiert wurden. Die Spinatkrapfen wurden zur Gänze von uns zubereitet: Teig vermengt, gewürzt, Spinat geschnitten und kleine Bällchen ins heiße Öl gegeben. Dabei machte jeder, worauf er Lust hatte. Wer nicht gerne im Mittelpunkt steht schnappt sich einfach das Gemüse zum Schnippeln. Wen es nicht stört, dass ihm/ihr 10 Leute beim Teig vermengen zusehen, kann sich gerne dieser Aufgabe annehmen.

Die Stimmung war locker und zwischendurch kam man mit den Teilnehmern an seinem Tisch immer mal wieder ins Gespräch – ungezwungen und freundlich. Am Ende des Abends hatten wir insgesamt fünf Gerichte gekocht – es folgten noch kleine Brotfladen (Chapati), ein Reiseintopf (Tridosha Kitchari) und Reisknödel mit Mandelfüllung. Kleiner Tipp: wer alle Gerichte probieren möchte, sollte seine Portionen anfangs eher klein halten, damit beim letzten Gericht auch noch ausreichend Appetit vorhanden ist.

Kochkurs

Nach dem Kochen wurde auch gleich verkostet – die zwei Stunden machten definitiv satt und vergingen wie im Flug

Entdecke das Kochtalent in dir

Egal ob alleine, gemeinsam mit Freunden, nur einen Abend oder ein ganzes Wochenende – wenn du Lust hast deine Fähigkeiten in der Küche auszubauen oder überhaupt erst zu entdecken, dann nutze auf jeden Fall das Kochkurs-Angebot in Wien. Selbst wenn du bereits ein guter Hobbykoch bist, kannst du dir im Kurs „Fisch und andere Früchte des Meeres“, „Braten, Steak & Co“ oder im Pasta-Workshop sicher noch Tipps und Tricks vom Profi abschauen, die deine Gerichte noch besser machen.

 
 

veröffentlicht von david

12. April 2019

FREIZEIT & SPORT
Vintage und Second Hand Mode ist beliebt wie nie. Sie ist einzigartig, günstig und gut für die Umwelt. Wir haben uns umgesehen, wo es in Wien die besten Läden für Second Hand Kleidung in Wien gibt.