Erste Campus - ein Treffpunkt für Arbeit, Freizeit und Bildung

Erste Campus als zentraler Teil des neuen Quartier Belvedere
FREIZEIT & SPORT

veröffentlicht von Kerstin

12. Dezember 2018

FREIZEIT & SPORT

Als Teil des aufstrebenden Stadtteils zwischen Hauptbahnhof und Schloss Belvedere bietet der Erste Campus mehr als nur Arbeitsplätze. Lokale, Kunst, Bildung und die eigene Honigproduktion aus zwei Bienenstöcken machen den Campus zu einem außergewöhnlichen Ort, der auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Umgeben vom Schloss Belvedere, dem Schweizer Garten und dem Hauptbahnhof befindet sich an der Grenze zum dritten Bezirk und als Teil des neuen Stadtteils Quartier Belvedere der Erste Campus. Was dem Namen nach lediglich nach dem Sitz der Erste Bank klingt, birgt bei genauerer Betrachtung viel mehr.

Der Erste Campus umfasst eine Fläche von 2,5 Hektar und bildet das neue Headquarter der Erste Group, der Erste Bank Österreich und deren Tochtergesellschaften. Mehrere tausend Arbeitsplätze wurden am Erste Campus zusammengeführt. Neben dem Gelände selbst ist das Erdgeschoss öffentlich zugänglich. Dort befindet sich auch der Financial Life Park, in dem auf 1.400m² den Besuchern das Thema Finanzen nähergebracht wird.

Eingangshalle

Das Erdgeschoss beherbergt den FLIP und diverse Lokale und ist frei zugänglich

Lage und Erreichbarkeit

Als Teil des Quartier Belvedere – ein neuer Stadtteil, der gerade erbaut wird – steht der Erste Campus am Gelände des ehemaligen Südbahnhofs. Nur einen Steinwurf entfernt befindet sich das Schloss Belvedere mit seinem wunderschönen Garten, der unbedingt auf deiner To-Visit-Liste stehen sollte. Und auch der Schweizer Garten unweit des Campus ist einen Spaziergang wert. Die grüne Umgebung spiegelt sich auch am Campus selbst wider. Auf ausreichend Platz für Bepflanzung wurde bei der Planung Wert gelegt. So finden sich nicht nur zwischen den Gebäuden zahlreiche Bäume, sondern auch auf dem Gartendeck im 2. Obergeschoss.

Gartendeck

Im 2. Obergeschoss befindet sich das begrünte Gartendeck

Aufgrund der vorteilhaften Lage ist der Campus gut angebunden. Egal ob mit Straßenbahn, U-Bahn oder Schnellbahn – durch die Stationen „Quartier Belvedere“ und „Hauptbahnhof“, die sich in unmittelbarer Nähe befinden, ist der Campus aus allen Richtungen unkompliziert zu erreichen.

Financial Life Park (FLiP)

Im Erdgeschoss des Erste Campus befindet sich der Financial Life Park. Der FLiP ist ein Projekt der Erste Group in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern. Der Fokus liegt auf der Vermittlung von Wissen. Hier lernen Kinder, Jugendliche und Erwachsene wirtschaftliche und finanzielle Zusammenhänge kennen. Der FLiP hat es sich zur Aufgabe gemacht, die finanzielle Selbstverantwortung zu stärken und so vor allem Verschuldung junger Menschen vorzubeugen.

Was auf der Website versprochen wird, wird auch eingehalten – der FLiP dient nicht dem Werbezweck. Wüsste man nicht, dass man sich in den Räumlichkeiten der Erste Group befindet, würde man es nicht bemerken. Der komplette Rundgang ist frei von Werbung und Logos. Mit seiner modernen Ausstattung und dem dunklen Design hat der FLiP einen komplett eigenständigen Außenauftritt.

FLiP

Im Erdgeschoss befindet sich auf 1.400m² Europas größte Finanzbildungsinitiative

An fünf Stationen werden in rund 2 Stunden die wichtigsten Aspekte zum Thema Finanzen und Finanzierung besprochen. Geleitet wird der Rundgang von Wissensvermittlern, die nicht nur die Informationen verständlich weitergeben sondern auch für Fragen zur Verfügung stehen. Die Stationen sind so ausgelegt, dass die Besucherinnen und Besucher aktiv eingebunden werden und mithilfe eines „Wallets“ (ein Tablet, das jeder Besucher für den Rundgang erhält) verschiedene Aufgaben lösen. Je nach Altersgruppe der Teilnehmer sind die Aufgaben leichter oder schwerer zu lösen. Schließlich sollen sich Erwachsene nicht langweilen, Kinder aber lösbare Aufgabe vorfinden um Spaß an der Erarbeitung der Themen zu haben.

Kostenloser Rundgang durch den FLiP

Den FLiP gibt es seit rund 1,5 Jahren. In dieser Zeit wurden knapp 20.000 Personen durch die Stationen geführt. Besonders bei Schulklassen ist ein Besuch sehr beliebt, da die Kinder und Jugendlichen das Thema spielerisch erlernen. So beliebt, dass bis zu drei Rundgänge pro Tag stattfinden. Als Erwachsener hat man die Möglichkeit, sich zu einem der kostenlosen Rundgänge freitags anzumelden.

Zwei Stunden etwas über Finanzierung lernen klingt langweilig? Überhaupt nicht! Die Wissensvermittler und vor allem die interaktiven Stationen gestalten das Ganze sehr interessant, die zwei Stunden sind im Nu vorbei. Und ja, auch für Erwachsene gibt es noch genügend Neues zu erfahren.

Rundgang FLiP

Auch für Erwachsene bietet das FLiP spannende Informationen rund ums Thema Finanzen

Private Veranstaltungen am Campus

Der Erste Campus bietet in vier Eventlocations die Möglichkeit private bzw Firmen-Veranstaltungen abzuhalten. In drei der vier Räumlichkeiten finden mehrere hundert Personen Platz – für eine Geburtstagsfeier vielleicht etwas zu groß, falls du aber für die Organisation eurer Firmenweihnachtsfeier zuständig bist, findest du hier vielleicht die passenden Räumlichkeiten dafür.

Die vierte Location – der Wintergarten im 13. Obergeschoss – bietet Platz für rund 75 Personen. Mit der zugehörigen Dachterrasse ist der Wintergarten vor allem in der warmen Jahreszeit ein Highlight.

Lokale, die zum Verweilen einladen

Egal ob du in der Nähe wohnst oder arbeitest, am Hauptbahnhof in deinen Zug einsteigst oder einen Spaziergang durch den Schweizer Garten machst – für die Stärkung zwischendurch ist der Erste Campus gut geeignet. Vom Kaffee zum Mitnehmen, über kleine Snacks bis hin zum Feierabendbier oder gemütlichen Abendessen bieten die Lokale am Campus für jeden das Passende.

 
 
 

Besonderheiten rund um den Erste Campus

Bereits der erste Blick macht deutlich, dass es sich beim Erste Campus um keinen gewöhnlichen Gebäudekomplex handelt. Für die Planung wurde ein eigener Architekturwettbewerb gestartet um das optimale Modell zu finden. Der Campus wurde nach wirtschaftlich, ökologisch und sozial nachhaltigen Aspekten realisiert und dafür auch ausgezeichnet.

Bienen am Campus

Auf dem Dach des Gebäudes befinden sich aktuell zwei Bienenstöcke. Rund 80.000 Bienen gehen hier ihrer Berufung und Leidenschaft nach – sie produzieren Honig. In den umliegenden Grünflächen finden die Bienen genügend Nahrung, am Dach eine ungestörte Umgebung. Der Honig wird nur einmal im Jahr geerntet und ermöglicht so den Bienen, dass sie in Schlechtwetterphasen auf ihren eigenen Honig zurückgreifen können.

Kunst am Campus

Der Campus bietet Raum für Kunst jeglicher Art. So sieht man zum Beispiel vor dem Haupteingang Skulpturen des slowakischen Künstlers Roman Ondak. Im 12. Obergeschoss befindet sich ein Kunstprojekt des polnischen Künstlers Edward Krasinski.

Aber auch gegenüber des Campus befindet sich ein Kunstobjekt, dessen Platzierung nicht zufällig gewählt wurde. Im Rahmen des Projektes von Marcus Geiger wurden die Fassaden der Häuser 2 bis 10 am Wiedner Gürtel in den Farben der Euro-Banknoten bemalt. Aufgrund der großflächigen Glasfassade des gegenüberliegenden Gebäudes am Erste Campus spiegeln sich die Farben am Campus wider.

 
 
 

Besuch am Campus

Aufgrund der guten Lage sind die Lokale am der Erste Campus eine gute Alternative für das nächste Treffen mit deinen Freunden. Am besten ihr vereinbart einen Freitag und besucht davor gemeinsam einen geführten Rundgang im FLiP. Wo bekommt man schon die Möglichkeit sich kostenlos und spielerisch gemeinsam mit Experten über das Thema Finanzen und Finanzierung auszutauschen? Zwei Stunden, für die du dir bei Gelegenheit definitiv Zeit nehmen solltest.

Kontakt und Information

Am Belvedere 1, Wien, Österreich

https://erstecampus.at/

Zwischen Hauptbahnhof und Schloss Belvedere ist der Erste Campus Teil des neuen Stadtviertels Quartier Belvedere.

 

 
 

veröffentlicht von marlies

12. Dezember 2018

FREIZEIT & SPORT
Die kalte Jahreszeit hat nun auch in der Bundeshauptstadt Einzug gehalten. Um den Winter in Wien in vollen Zügen genießen zu können, haben wir einige Tipps und To Do's für euch gesammelt. Lest hier, was ihr euch in den kommenden Monaten im Winter nicht entgehen lassen solltet.