Gutes tun an Weihnachten

Unsplash.com - Victor Grabarczyk
FREIZEIT & SPORT

veröffentlicht von Julia

9. Dezember 2019

FREIZEIT & SPORT

Was zeichnet ein schöne Weihnachtszeit aus? Viel Zeit im Kreise der Familie verbringen? Sich zu Hause mit festlicher Dekoration, Kerzenlicht, Tee und Keksen einstimmen? Anderen Menschen eine Freude machen, indem man ihnen Weihnachtsgeschenke kauft? All diese Dinge gestalten sich für Menschen, deren Leben auf irgendeine Art und Weise eingeschränkt ist, sehr schwierig.

Aus diesem Grund gibt es vor allem in der kalten Jahreszeit viele Spendenaufrufe und Bitten, sich ehrenamtlich zu engagieren. Denn immer mehr Menschen entschließen sich dazu, ihr Geld oder ihre Zeit zu spenden. Anstatt viel für oft unnötige Geschenke auszugeben, kann man dieses Geld Bedürftigen zukommen lassen, um auch ihnen ein behagliches und unbesorgtes Weihnachtsfest zu ermöglichen. Wer selbst nicht über die dazu nötigen finanziellen Ressourcen verfügt, kann seine Arbeitskraft und Zeit schenken.

Wenn ihr euch dieses Jahr dazu entschließen solltet, etwas Gutes für diese Menschen (oder auch Tiere) zu tun, haben wir zu diesem Zweck verschiedene Möglichkeiten für euch gesammelt. Hauptsächlich geht es hierbei um direkte und lokale Hilfe für Betroffene in Österreich.

Wenn ihr euch auch außerhalb der Weihnachtszeit gerne ehrenamtlich engagieren würdet, findet ihr HIER einen Artikel über andere Möglichkeiten für freiwillige Tätigkeiten in Wien.

Christkindlbrief

Diese Aktion wurde von der Caritas ins Leben gerufen und hilft bedürftigen Menschen, die aufgrund von Behinderungen, Armut oder Flucht nur eingeschränkt leben können.

Das Prinzip des Christkindlbriefes läuft wie folgt ab: die bedürftigen Menschen wünschen sich etwas für das kommende Weihnachtsfest und verfassen einen „Wunschzettel“. Diese Briefe kann man zu sich nach Hause bestellen. Die gewünschten Geschenke kauft man dann ein und schickt sie an die für den Brief zuständige Caritas-Stelle.

Das Vorgehen wird in mehrere Regionen aufgeteilt, aus der die Briefe kommen. In Wien sind zwar schon die meisten vergeben – es gibt aber noch alternative Briefe, die von Einrichtungen verfasst werden, um den Bewohnern ein schönes Weihnachtsfest zu ermöglichen. Diese sind unter anderem das FrauenWohnZentrum, das Teilbetreute Wohnen, das Haus St. Josef (Obdachlosenhaus), oder das Karwan Haus (Hilfe für Menschen, die Schreckliches erleben mussten: Krieg, Folter, Armut oder Flucht). Am besten schaust du HIER nach, welche Möglichkeiten noch offen sind und welche Institutionen du unterstützen willst.

Wenn du das Ganze vom Waldviertel aus machen willst: hier ist die Region Sankt Pölten und Niederösterreich West zuständig. Im Unterschied zu der Region Wien kann man an dieser Stelle nämlich noch viele Briefe bestellen.

 

Der Suppenbus Canisibus – www.freiwillige.caritas-wien.at

Suppenbus Canisibus / Medizinbus Louise-Bus

Auch diese beiden humanitären Projekte wurden von der Caritas initiiert. Der Suppenbus fährt an jedem Tag des Jahres zwei Touren durch Wien, um Armutsbetroffenen heiße Suppe und Brot zur Verfügung zu stellen. Diese Routine bringt ein Stück Sicherheit in das Leben der Menschen. So nehmen bis zu 400 Gäste täglich diesen Dienst in Anspruch.

Neben klassischer finanzieller Unterstützung in Form von Geldspenden werden hier auch Sachspenden wie haltbare Lebensmittel (zum Beispiel Langkornreis, Mehl, Stärke, oder Gewürze) und Geschirr dankend angenommen. Ehrenamtliche Mitarbeit ist als FahrerIn der Busse und für HelferInnen, die die Zubereitung der Suppen und deren Verteilung übernehmen, möglich. Beide Projekte sind nur durch die freiwillige Tätigkeit der HelferInnen und SpenderInnen machbar.

Im Medizinbus Louise betreuen ÄrztInnen und auch freiwillige MitarbeiterInnen Kranke, die den Weg in eine Ordination nicht selbst schaffen. Auch Menschen ohne Krankenschein erhalten medizinische Versorgung. Die Arbeit als freiwillige/r HelferIn würde wohl am meisten Sinn bringen, wenn ihr gerade ein Medizin- oder Krankenpflegestudium absolviert: das Hilfspersonal darf nämlich den Medizinern im Bus zur Hand gehen. Neben der guten Tat für Bedürftige kann euch diese Tätigkeit bestimmt auch im späteren Berufsleben nützlich sein.

Tieren helfen

Einen sehr ähnlichen Leitgedanken verfolgen die Aktionen „Weihnachtspackerl für Tiere“ vom Tierheim Parndorf oder vom TierQuarTier Wien. Diese beiden Möglichkeiten sind gute Alternativen, wenn euch das Wohl von Bewohnern in Tierheimen besonders am Herzen liegt.

Tierheim Parndorf

Ihr fordert wie beim Christkindlbrief eine „Wunschliste“ an. Man wählt zunächst aus, welche Tierarten man beschenken will. Von den klassischen Haustieren wie Hunden, Katzen oder Hasen findet man auch Schweine oder Ziegen. Auf der Liste stehen dann Dinge, die für die Verpflegung und Betreuung der Vierbeiner gebraucht werden. Auch ein Foto von „deinem“ Tier ist dabei. Die Produkte kauft man wiederum ein und schickt sie direkt an das Tierheim.

TierQuarTier Wien

Hier läuft es ein bisschen anders ab: auf der Website findet man direkt die Wunschzettel der Tiere. Hier kann man also ein bisschen besser planen, welche Dinge man konkret einkaufen will.
Die Geschenke kann man direkt im TierQuarTier abliefern (Süßenbrunner Straße im 22. Bezirk) oder per Post zusenden.

Vinzenzgemeinschaft – VinziWerke

Das Anliegen dieser Gemeinschaft ist es, Armen das Leben zu erleichtern und sie dabei zu unterstützen, sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Täglich erhalten hier 450 Menschen ein warmes Bett, Essen und auch medizinische Versorgung. Über 800 ehrenamtliche HelferInnen kümmern sich auf menschlicher Ebene um die Personen, die diese Hilfe in Anspruch nehmen.

Die schnellste Form, Gutes zu tun, stellt klarerweise eine Geldspende dar – das könnt ihr HIER tun.
Momentan sucht die Vinzenzgemeinschaft aber auch an mehreren Stellen freiwillige Helfer für Zeitspenden.
Neben einer klassischen ehrenamtlichen Tätigkeit man kann auch Praktika absolvieren, wo man im Bereich der sozialen Arbeit viele Erfahrungen sammeln und den Alltag in den Einrichtungen hautnah miterleben kann. HIER könnt ihr sehen, in welchen Einrichtungen der VinziWerke momentan ehrenamtliche HelferInnen gesucht werden. Die Betreiber der VinziWerke freuen sich neben regelmäßiger auch über eine einmalige Mithilfe.

Diese Art von Unterstützung bietet sich für Studierende besonders an, denn es werden im Moment vor allem freiwillige HelferInnen für Wochenend- oder Nachtdienste gebraucht. Gerade jene unter euch, die vielleicht selbst oft knapp bei Kasse sind, können sich in Form einer Zeitspende engagieren und so zu einem guten Zweck beitragen.

 

Unsplash / Max Delsid

Kochen für die Gruft – Obdachlosenhilfe

Besonders in der Weihnachtszeit spielen ausgiebige Mahlzeiten im Kreise der Familie eine prominente Rolle. Obdachlose oder Menschen, die keine Bezugspersonen haben, müssen leider meist auf dieses Privileg verzichten. In der sogenannten „Gruft“, einer Anlaufstelle für ebendiese Personen, macht man das möglich. Die Einrichtung bietet einen sicheren Zufluchtsort, wo die Betroffenen auf warmes Essen, einen Schlafplatz, Waschmöglichkeiten und Verständnis vertrauen können. Es gibt zwei Standorte: einmal die Gruft in der Barnabitengasse (Mariahilf) und die „zweite Gruft“ in der Lacknergasse (Währing), wo sich die Angebote vor allem an obdachlose EU-BürgerInnen richten, nachdem diese nicht anspruchsberechtigt für viele Sozialleistungen des Landes sind.

Konkret kann man sich in Gruppen dazu bereiterklären, für Obdachlose zu kochen. Die Gruppengröße soll sich von fünf bis acht Personen bewegen, je nachdem, an welchem Standort der Gruft gekocht werden soll. Die Lebensmittel kauft ihr selbst ein und bringt sie in die Gruft. Dabei ist zu beachten, dass pro Einsatz für mindestens 180 Personen aufgetischt wird, also müsst ihr mit entsprechenden Geldbeträgen rechnen, die beim Einkauf anfallen werden. Die Küche vor Ort ist ausreichend ausgestattet, also braucht ihr euch um Utensilien keine Sorgen zu machen.

Das gemeinsame Kochen für bedürftige Menschen ist in der Vorweihnachtszeit bestimmt eine außergewöhnliche Aktivität, um gemeinsam mit der Familie oder Freunden etwas Gutes zu tun.

Die unterschiedlichen Vorgaben für das Kochen in den beiden Gruften findet ihr hier:
Gruft Mariahilf – zweite Gruft Währing

 

 
Zwettler Zwickl
 

veröffentlicht von sebastian

9. Dezember 2019

FREIZEIT & SPORT
Du suchst die perfekten Souvenirs für deine Bekannten oder Freunde? Mach dich bei uns schlau, wo du das perfekte Mitbringsel findest.