Hoch hinaus! Aussichtspunkte mit Blick über Wien

Sehenswert! Der Blick vom Kahlenberg weit über Wien hinaus
FREIZEIT & SPORT

veröffentlicht von Kerstin

8. Oktober 2018

FREIZEIT & SPORT

Du denkst der Donauturm bietet den besten Blick auf Wien? Dann warst du noch nie auf der Bellevuewiese! Aber die Stadt hat noch mehr Aussichtspunkte zu bieten, die alle mit einem atemberaubenden Ausblick überzeugen. Wir zeigen dir, welche Plätze du unbedingt besuchen solltest.

Wenn man bereits länger in Wien ist, bekommt man manchmal das Gefühl, die Stadt sei winzig. Vergessen sind die ersten Wochen nach dem Umzug aus dem Waldviertel, in denen man auf der Suche nach dem richtigen Weg planlos herumirrte. Ein Blick von oben verrät aber, dass Wien doch nicht so klein ist wie man manchmal denkt.

Wien von oben zu sehen ist immer sehr beeindruckend für mich. Hier wird einem bewusst, wie weitläufig das Stadtgebiet eigentlich ist und wie viel Natur die Stadt zu bieten hat. Auf der Suche nach klassischen und spektakulären Aussichtspunkten habe ich aus allen Himmelsrichtungen einen Blick auf Wien geworfen. Alle angeführten Aussichtspunkte sind absolut empfehlenswert und eignen sich ideal als Ausflugsziel. Bis auf einen..

Blick vom höchsten Gebäude Österreichs

Mit rund 250 Metern ist der DC Tower im 22. Gemeindebezirk das höchste Gebäude des Landes. Ganz klar, dass ich die Plattform besuchen und auf die Stadt blicken wollte. Beschreibungen und Fotos im Internet lassten mich auf einen atemberaubenden Ausblick hoffen. Voll Vorfreude machten wir uns auf den Weg – und wurden enttäuscht.

Vor einiger Zeit hat sich ein Unternehmen auf insgesamt 15 Stockwerken eingemietet – seit dem ist die Aussichtsplattform nicht mehr öffentlich zugänglich. Der freundliche Mann am Infoschalter gab uns den Tipp, dass über die Bar ein Blick auf die Stadt möglich ist. Der Aufzug kann kostenlos genutzt werden, jedoch besteht Konsumationspflicht.

Leider wurde uns der Zutritt verwehrt, da die Bar noch nicht geöffnet hatte. Und uns wurde nahegelegt vor einem Besuch einen Platz zu reservieren. Der Ausblick von oben ist vermutlich toll, als Ausflugsziel ist der DC Tower aber nicht zu empfehlen.

DC Tower

DC Tower – der Ausblick blieb leider verwehrt

Aber zum Glück hat Wien viele weitere Aussichtspunkte im Angebot – bei denen gibt’s dann auch ganz bestimmt etwas zu sehen!

Stadtwanderwege mit Ausblick

Viele der offiziellen Stadtwanderwege führen durch die Natur in und um Wien. Manche haben aber noch mehr zu bieten – nämlich einen wundervollen Blick auf die Stadt. Wer auf seiner Wanderung einen Blick von oben erhaschen möchte, der sollte Stadtwanderweg Nr. 1, Nr. 2 und Nr. 4 bewandern.

Jubiläumswarte

Die Jubiläumswarte befindet sich im 16. Bezirk und kann sowohl im Rahmen des Stadtwanderweges Nummer 4, aber auch mit dem Auto oder öffentlich mit dem Bus erreicht werden. Durch ihr unverkannbares Erscheinungsbild ist die Jubliäumswarte auch vielen bekannt, die noch nicht oben waren. „Oben“ bedeutet in diesem Fall, dass man über unzählige Treppen und „Zwischenplattformen“ den Aufstieg bis auf 31 Meter zur Aussichtsplattform zurücklegt. Am Geländer der Plattform sind Schilder angebracht, die die Entfernung zu bestimmten Punkten anzeigen.

 
 
 

Am Himmel und Bellevuewiese

Nein, damit ist nicht DER Himmel gemeint sondern ein Gebiet im 19. Gemeindebezirk. Die Gegend ist Teil des Stadtwanderweges Nummer 2, kann aber auch per Bus oder Auto angefahren werden. Stadtauswärts erreicht man zuerst die Bellevuewiese, die direkt an einen Weingarten anschließt. Wer ein paar erholsame Stunden mit einem wundervollen Blick auf Wien verbringen möchte, der packt am besten den Picknick-Korb und macht es sich auf der Bellevuewiese gemütlich!

Bellevuewiese

Der Bick von der Bellevuewiese im 19. Bezirk auf Wien

Unweit der Bellevuewiese (zu Fuß keine 10 Minuten) befindet sich „Am Himmel“. Von der Terrasse des Café Oktogon hat man einen schönen Blick über die Stadt. Wer keine Lust auf Kaffe und Kuchen hat, kann die Aussicht natürlich auch kostenfrei neben dem Café genießen. Direkt nebenan befindet sich ein Lebensbaumkreis. Der Kreis symbolisiert den Verlauf eines Jahres in dem die Bäume einzelnen Abschnitten zugeordnet sind. Wer sich auf die Suche nach seinem Lebensbaum macht, muss einfach nur auf die Schilder blicken, die vor den Bäumen befestigt sind. Inmitten des Kreises befinden sich vier Jahreszeitenbäume.

 
 
 

Wer die Gegend erkunden möchte, kann sich auf den Weg zur Sisi-Kapelle machen, die etwas abseits im Wald liegt. Seit 1856 steht die kleine Kapelle, die zu Ehren der Hochzeit von Elisabeth und Franz Joseph erbaut wurde, an dieser Stelle. Die außergewöhnliche Optik ist aber definitiv Geschmacksache.

Sisikapelle

Die Sisikapelle – trifft optisch sicher nicht jeden Geschmack

Häuserl am Roan

Ebenfalls entlang des Stadtwanderweges Nummer 2 befindet sich das Häuserl am Roan. Nach langem Fußmarsch durch den Wald ist man vom plötzlichen Blick über die Stadt sogar etwas überrascht. Die Aussicht ist hervorragend und wieder einmal wird einem bewusst, wie groß Wien doch tatsächlich ist. Auch viele Autofahrer, die auf der holprigen Höhenstraße unterwegs sind, machen an dieser Stelle halt und genießen für einen Moment den Ausblick.

Häuserl am Roan

Aussichtspunkt „Häuserl am Roan“ nahe der Höhenstraße

Kahlenberg

Der Kahlenberg ist sicher kein Geheimtipp mehr, aber dennoch einen Besuch wert. Im Rahmen des Stadwanderweges Nummer 1 kann der Kahlenberg erkundet werden – belohnt wird man mit einem wundervollen Blick von ganz oben auf die Stadt, die Donau und auch auf die angrenzenten Teile Niederösterreichs. Wer nicht hinaufwandern möchte kann auch mit dem Auto oder Bus hinauffahren und oben etwas spazieren gehen.

Kahlenberg

Sehenswert! Der Blick vom Kahlenberg weit über Wien hinaus

Wiener Blick im Lainzer Tiergarten

Der Lainzer Tiergarten ist ein beliebter Ort zum Spazieren gehen. Umgeben von Wiesen und Wäldern kann man auf einer Gesamtfläche von 2.450 Hektar problemlos ein paar Stunden umhergehen und hat danach immer noch nicht alles gesehen. Wer nur in den Tiergarten kommt um einen Blick auf Wien zu erhaschen, der betritt den Tiergarten am besten über das St. Veiter Tor. Von dort ist die Distanz  zum Wiener Blick, einer Wiese mit Aussicht auf die Stadt, am kürzesten. Bitte vorab über die Öffnungszeiten informieren – der Tiergarten kann kostenfrei, aber nicht ständig betreten werden.

Wiener Blick

Ein Highlight im Lainzer Tiergarten: der Wiener Blick

Haus des Meeres

Unweit der Mariahilfer Straße befindet sich ein ehemaliger Flakturm, der zu einem Zoo der ganz besonderen Art umfunktioniert wurde. Im Haus des Meeres finden sich neben Äffchen und Schildkröten zum Beispiel auch Krokodile. Wer Glück hat kann beim Ticketkauf durch die Glasdecke über dem Eingangsbereich dem Krokodil von unten auf den Bauch schauen. Wenn das Wetter draußen nicht sehr einladend ist, kann man den Aufstieg zur Aussichtsplattform mit einem normalen Eintrittsticket durch das Innere des Flakturms bestreiten und dabei die Tiere bestaunen.

Wer jedoch keine Lust hat auf die Tiere kann ein ermäßigtes Ticket (EUR 5,-) kaufen und über eine Außentreppe zur Aussichtsplattform gehen (Öffnungszeiten beachten). Der Zutritt erfolgt mittels Karte für die 10 Euro Einsatz zu zahlen sind, die man am Ende aber wieder retour bekommt. Mit dieser Karte erhält man im Café im 4. Stock, das über die Außentreppe begehbar ist, 20% beim Kauf von Getränken und Snacks.

Der Blick von oben ist zwar leider durch den hohen Zaun etwas beeinträchtigt, aber dennoch definitiv sehenswert. Das Besondere (neben dem Blick über die Stadt natürlich): der Blick nach unten. Denn in diesem Moment wird einem bewusst, dass es unter einem neun Stockwerke nach unten geht. Personen mit Höhenangst sollten vielleicht lieber nur nach vorne blicken.

 
 
 

Höhenluft schnuppern – jetzt!

Der Herbst eignet sich bestens, um einige (oder alle) Aussichtspunkte zu besuchen und die letzten schönen Wochen im Freien zu verbringen. Das Wetter ist noch schön genug um draussen etwas zu unternehmen, aber nicht mehr so warm, dass man beim Wandern ins Schwitzen kommen würde. Wenn du also demnächst übers Wochenende mal nicht ins Waldviertel fährst sondern in Wien bleibst, dann nutze die letzten Sonnenstrahlen für ausgedehnte Spaziergänge und erfreu dich dabei am Blick über die Stadt.

 
 

veröffentlicht von yvonne

8. Oktober 2018

FREIZEIT & SPORT
Mit diesem Titel wirbt die VHS Wien als größte Erwachsenenbildungseinrichtung im deutschsprachigen Raum. Welche Auswahlmöglichkeiten es gibt und ob auch etwas für dich dabei ist, erfährst du im folgenden Blog-Artikel.