FREIZEIT & SPORT

veröffentlicht von marlies

27. August 2019

FREIZEIT & SPORT

Nachhaltigkeit ist wohl derzeit eines der wichtigsten Themen unserer Gesellschaft. Wo ihr in Wien nachhaltig und umweltbewusst einkaufen könnt, erfahrt ihr hier.

Dieses Thema ist derzeit nahezu überall, so auch in Wien, in aller Munde: Nachhaltigkeit. Jede und jeder kann seinen Beitrag zum Kampf gegen die Klimakrise leisten und den ökologischen Fußabdruck möglichst klein halten, um auch zukünftigen Generationen einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen. Da auch uns der Umweltschutz am Herzen liegt, haben wir uns nach nachhaltigen und umweltfreundlichen Geschäften in Wien umgeschaut und ein paar tolle Adressen für euch gesammelt. Dies ist natürlich nur ein Auszug aus der wachsenden Branche.

Vorweg sei noch eines gesagt: es geht nicht darum von heute auf morgen ein 100% nachhaltiges Zero Waste-Leben zu führen, sondern vielmehr darum, Kaufentscheidungen bewusst zu hinterfragen und unnötiges Verpackungsmaterial oder weitgereiste Lebensmittel zu reduzieren. Wenn nämlich jeder Mensch ein paar kleine Schritte geht, kommt die Menschheit insgesamt ein ziemlich großes Stück voran. Viele Kleinigkeiten kann man in den Alltag integrieren und werden mit der Zeit „normal“.

View this post on Instagram

Falls Du Deinen Sommer-Cocktail am Wochenende nachhaltig schlürfen möchtest, haben wir die Strohhalme dazu. 😉☀️🍹 👉🏼 Wähl einfach zwischen der Edelstahl-Variante von @ecobrotbox oder der Oldschool Version aus Stroh. 👌🏼 •Werbung|unbezahlt• #unverpackt #noplasticstraws #noplastics #nostraw #stainlesssteel #sustainablestraw #zerowastegadget #zerowaste #zerowasteessentials #zerowastelife #zerowastevienna #zerowastewien #zerowasteaustria #unverpacktwien #unverpacktladen #plasticfreelife #goingzerowaste #zerowastegroceries

A post shared by Der Greißler (@der_greissler) on

Lebensmittel und Kosmetik

Besonders lange haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Hülsenfrüchte etc. könnt ihr mittlerweile in sogenannten Unverpackt-Läden ganz ohne Verpackungsmüll kaufen. Auch Obst und Gemüse wird hier nicht in Einwegplastik verpackt, sondern finden dann beispielsweise in mitgebrachten (Glas-)Gefäßen den Weg in eure Küche. Viele dieser Unverpackt-Läden führen auch Haushaltsartikel und Kosmetika. Da könnt ihr eure Behältnisse in den Geschäften (wieder-)befüllen lassen. Warum nicht einfach einmal ausprobieren?

View this post on Instagram

Der Freitag ist da! Habt ihr alle Gewürze für das Wochenende? Falls ihr noch ein paar Highlights für eure Speisen benötigt, gibt es bei uns eine große Auswahl an erlesenen Bio-Kräutern und Gewürzen. . . . #zerowaste #ohneverpackung #einkaufeninwien #nachhaltig #bio #organic #lieberohne #bioShop #shoppinginwien #igersvienna #öko #lieberohne

A post shared by Lieber Ohne (@lieberohne) on

Hier ein paar Tipps, welchen Unverpackt-Läden ihr einen Besuch abstatten könnt:

Oder aber ihr macht’s wie frühere Generationen in Zeiten, als es den Supermarkt an der Ecke noch nicht gab – auf den Markt gehen. Frische Lebensmittel, wie Obst und Gemüse, aber auch Käse, Gewürze und Nüsse und noch vieles mehr soweit das Auge reicht. Dabei gilt der Grundsatz, dass man, wenn möglich, regional und saisonal einkaufen sollte – dann schmeckt’s sowieso am frischsten und am besten!
Ein Besuch am Markt eignet sich besonders gut, wenn ihr, so wie ich, gerne im Voraus plant und den Wocheneinkauf auf einmal erledigt. Wenn ihr nämlich eure Mahlzeiten plant, könnt ihr nach der Zeit die benötigten Mengen immer genauer einschätzen und sagt so der Lebensmittelverschwendung den Kampf an. Die Umwelt und euer Konto werden’s euch danken! Außerdem schlendere ich gerne über Märkte, suche mir neue Inspirationsquellen zum Kochen und probiere so viel mehr Neues.

Ein paar Märkte, die empfehlenswert sind:

  • Karmelitermarkt
  • Hannovermarkt
  • Naschmarkt
  • Kutschkermarkt
  • Biomarkt Josefstadt (samstags 9 – 13 Uhr)
  • Biomarkt Freyung (freitags und samstags 9 – 18 Uhr
  • Lerchenfelder Bauernmarkt (freitags 8 – 18 Uhr)

Mehr Infos dazu  findet ihr hier.

Auch Supermärkte und gewöhnliche Geschäfte springen auf den Nachhaltigkeitszug auf und orientieren sich an den Interessen und Bedürfnissen der Kunden. Auffüllstationen für euer Waschmittel im Drogeriemarkt, die Möglichkeit, eigene Behältnisse im Supermarkt mit Fleisch-, Wurst- oder Käsewaren zu befüllen und der generelle Trend von Einweg- zu Mehrwegprodukten. Augen auf beim nächsten Einkauf! Oft zahlt sich zweimal hinschauen direkt aus.

Fair Fashion und Vintage Shopping leicht gemacht

Fast Fashion ist out. Mittlerweile legen immer mehr Menschen wert auf nachhaltig hergestellte, fair produzierte Kleidung. Wiener Fair Fashion Labels sind zum Beispiel The Slow Label oder dariadéh. Die Produkte findet ihr online oder hin und wieder auch in Pop Up-Stores in Wien.

Selbstverständlich ist dies nicht für jedermann/-frau leistbar, aber auch das soll kein Hindernis mehr darstellen. Second Hand Shopping ist nämlich noch umweltfreundlicher – was bereits da ist, muss schließlich nicht extra neu erzeugt werden: Besonders in der Hipster-Hochburg Neubau findet ihr eine Vielzahl an Vintage Shops, die wahre Schätze anbieten. Oftmals hochwertige, gut erhaltene Kleidungsstücke oder Accessoires zu einem guten Preis – das gefällt uns! Natürlich muss man sich hier wohl etwas länger Zeit nehmen, ein bisschen kreatives Talent an den Tag legen (was nicht passt, wird passend gemacht!) und Geduld haben.

View this post on Instagram

I just love this place 😍PS: I will be taking over @wukvienna's Instagram (and Stories) tonight for the @clueso concert! 🎈 Make sure to follow! #clueso #wukvienna #burggasse24 #vienna

A post shared by Madeleine Daria Alizadeh (@dariadaria) on

Unsere liebsten Vintage Shops:

Hier gibt’s noch mehr Adressen.

Auch online findet ihr haufenweise Angebote für Kleidung, Schuhe, Taschen, Schmuck usw., die der frühere Besitzer nicht mehr will/braucht, aber die jemand anderem definitiv noch Freude bereiten können. So könnt auch ihr euch ein paar Euros dazuverdienen, sobald ihr euren Schrank wieder einmal ausgemistet habt. Oder wie wär’s mit einer Kleidertauschparty mit euren Freunden? So gelangen alle Teilnehmer zu ein paar schönen neuen Kleidungsstücken und was übrig bleibt, wird gespendet – so einfach ist das!

Ein paar Tipps für den Alltag

Ihr fragt euch, was ihr vielleicht zusätzlich zum nachhaltigen Einkaufen im Alltag beherzigen könnt? Hier ein paar Tipps:

  • Beim Einkaufen eine Stofftasche oder einen Einkaufskorb für eure Einkäufe dabeihaben.
  • Unterwegs die eigene Trinkflasche an Trinkbrunnen oder Waschbecken auffüllen, anstatt Wasser in Plastikflaschen zu kaufen. Nicht umsonst ist Wien bekannt für die hervorragende Wasserqualität.
  • Habt ihr schon einmal was von Plogging gehört? Dabei verbindet ihr Sport und Umweltschutz. Bei eurem nächsten Lauf einfach am Wegesrand schauen, ob jemand unachtsam war und Verpackungen, Dosen oder sonstiges weggeworfen hat und einsammeln und fachgerecht bei der nächsten Möglichkeit entsorgen.
  • Beim Coffee to go auf den Einwegbecher verzichten und stattdessen den eigenen Becher mitbringen (bei manchen Kaffeehäusern wird dann der Preis sogar günstiger). Oder einfach 10 Minuten früher aufstehen und den Kaffee im Lokal genüsslich trinken. 😊
  • Strohhalme aus Plastik „abbestellen“, also direkt bei der Bestellung anmerken, dass ihr keinen Strohhalm wollt – und für die besonders motivierten unter euch: Mehrwegstrohhalme sind eine tolle Alternative. Ich möchte meinen Glasstrohhalm zu Hause, aber auch unterwegs nicht mehr missen!

nachhaltigkeit wien

Welche Schritte in Richtung Nachhaltigkeit habt ihr bereits in euren Alltag integriert? Welche Tipps würdet ihr unseren Lesern gern mit auf den Weg geben? Erzählt es uns in den Kommentaren, wir freuen uns über sämtliche Anmerkungen.

 
 

veröffentlicht von marlies

27. August 2019

FREIZEIT & SPORT
Unter dem Motto 'find your true north' fand am 21. Juli 2019 zum zweiten Mal das Wanderlust 108-Event statt. Mindful Triathlon: Ein Tag im Zeichen der Achtsamkeit – und wir waren für euch dabei.