FREIZEIT & SPORT

veröffentlicht von sophie

24. März 2016

FREIZEIT & SPORT

Sportskanonen und jene, die es noch werden wolllen, besuchen einen USI-Kurs – das ist der perfekte Ausgleich beim Studium.

Dir fehlt die Motivation zum regelmäßigen Sport neben dem Studium – der USI-Kurs ist die Antwort! Hast du dein Studium schon seit langem beendet und suchst noch nach einem Ausgleich der dich ins Schwitzen bringt? Wir haben da was für dich! Das Universitätssportsinstitut – kurz USI – bietet Sportskanonen und jenen, die es noch werden wollen, ein abwechslungsreiches und leistbares Fitnessprogramm. Wir haben für euch die wichtigsten Infos zusammengetragen und sportliche AkademikerInnen nach ihren  USI-Kurs-Erfahrungen gefragt.

Sie fechten, springen Trampolin oder tauchen in tiefen Becken durch Hula-Hoop-Ringe – sportlich begeisterte Studierende in USI-Kursen. Du fragst dich, wo sie diese coolen Dinge machen können? Wir haben die Antwort. Das USI, die Abkürzung steht für Universitätssportsinstitut, bietet eine umfangreiche Kursliste mit vielen interessanten Sportarten an. Laut dem 2012 veröffentlichten USI-Imagefilm nützen pro Semester 22000 Personen das reichhaltige Angebot. Insgesamt 226 verschiedene Kurse finden in diesem Sommersemester statt. Halbjährlich ergänzen neue spannende Kurse das Angebot. In der Kursliste finden sich alle erdenklichen Wassersportarten, Kurse zur Entspannung, Outdoor-Trainings-Einheiten, fernöstliche Kampfsportarten und jede Menge anderer interessanter Fitness- und Geschicklichkeitsprogramme an denen man teilnehmen kann.

Wer kann am USI-Kurs teilnehmen?

Zur Teilnahme berechtigt sind alle Studierenden der Universitäten, der Kunsthochschulen und der pädagogischen Hochschulen. Außerdem dürfen sich auch Studierende von Fachhochschulen, Privatuniversitäten, Kunstakademien und Kollegs bei USI-Kursen vergnügen. Alle AkademikerInnen, also Personen die bereits ihre Hochschulausbildung abgeschlossen haben, können sich ebenfalls für die Sportkurse anmelden. Da auch im Ministerium angestellte Personen beim USI-Kurs schwitzen dürfen, kann es durchaus passieren, dass ihr gemeinsam mit Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil beim Jujitsu-Kurs über die Matte rollt – ist aber zugegebenermaßen unwahrscheinlich und wäre kurios.

Die kuriosesten USI-Kurse

Apropos kurios: In den über 200 verschiedenen Kursen des Sportsinstituts finden sich auch allerhand witzige Kursbezeichnungen. Die besten davon stellen wir euch kurz vor:

Tanz der Organe: In diesem Workshop lernst du im freien Tanz wie deine Organe deine Bewegungen beeinflussen. Fühle die lebendige Anatomie!

Happy Orange: Orangenhaut war gestern. Straffendes Training für Bauch, Beine und Po ist heute. Happy Orange ist ein gemütlicher Kurs in dem ihr beim Plausch mit der besten Freundin nebenbei eure Bauchmuskeln trainiert.

Twerkout: Ja, ihr habt richtig gelesen. Das Twerkout ist eine Mischung aus Twerking, das in letzter Zeit vor allem durch Miley Cyrus bekannt wurde und klassischem Workout. Beim Twerkout trainiert ihr zu Hip-Hop-Songs Po, Hüfte und Oberschenkel.

How much is the fish?

Studierenden bis zum 25. Geburtstag wird beim USI-Kurs der Studentenpreis verrechnet. Dieser ist günstiger, als die Preise für ältere Studierende. Generell werden die Sportkurse in Jahresbetrieb – der Kurs kann für das ganze Jahr gebucht werden – und Semesterbetrieb unterteilt.

USI_Beispiel2

Im Semesterbetrieb kosten die Kurse zwischen 20 Euro und 95 Euro für Studierende. Wollt ihr das Fitnessprogramm gleich für ein ganzes Jahr kaufen, zahlt ihr einfach den doppelten Preis vom Semesterticket. Die Preisgestaltung hängt von der Dauer einer Übungseinheit und der Sportart ab. Am teuersten sind Yoga- und Pilates-Kurse, sowie Kletterkurse. Wenn ihr euch für Höhlenfahrten, Mountainbike Touren oder fürs Windsurfen interessiert, müsst ihr noch etwas tiefer in die Tasche greifen. Generell ist die Preisgestaltung eines USI-Kurses wirklich fair und leistbar. Die  teueren Kurse sind entweder Tagesausflüge, Wochenendausflüge oder ganze Sportwochen. Da kann es schon mal sein, dass ihr für den Surfkurs nach Portugal fliegen müsst. Alle anderen Sportkurse sind in Wien leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Wo findet mein USI-Kurs statt?

Je nach Sportart findet der USI-Kurs in verschiedenen Hallen oder Räumen in Wien statt. Tauchen, Aquafitness und weitere Schwimmtrainings werden im Bad des Universitätssportszentrum auf der Schmelz im 15. Bezirk abgehalten.

schmelz_Wegbeschreibung

Yogakurse kannst du sowohl an der WU, in Studios auf der Mariahilferstraße oder in der USI-Sportstätte in der Spitalgasse besuchen. Um dir deine Lieblings Location zum Sporteln zu sichern, solltest du deine Kurse zu Beginn der Anmeldezeiten schnell buchen. Jeweils Mitte Februar und Mitte September beginnt die Anmeldezeit für deinen USI-Kurs. Tipp: Gerade Yogakurse sind besonders rasch ausgebucht.

Wie kann ich meinen USI-Kurs buchen?

Zu den Kursen kann man sich auf unterschiedlichen Wegen anmelden:

  • Du gehst mit dem Inskriptionsblatt, das du auf der USI-Homepage findest zum Universitätssportszentrum (USZ) und zahlst vor Ort. Du kannst bar oder mit Bankomatkarte zahlen. Außerdem sind zwei Euro Buchungsgebühr zu entrichten.
  • Am Universitätssportszentrum, in der Sensengasse und Spitalgasse kannst du dich über die SB-Terminals selbst anmelden. Die Buchungsgebühr entfällt.
  • Die Online-Anmeldung ist vermutlich der bequemste Weg. Zuerst muss du dich mit einem Identity Provider deiner Hochschule registrieren. Danach wirst du automatisch freigeschalten und kannst via Kreditkarte oder eps Online-Überweisung deine Kurse bezahlen. Wenn du dich online anmeldest sind vier Euro Servicepauschale zu zahlen.

Nach dem Kauf wird dir dein Kursticket per Post zugeschickt. Nimm deine USI-Karte zu allen Sportkursen mit. Sie ist deine Eintrittskarte ins sportliche Reich des Universitätssportsinstituts. Viel Spaß!

Um dir noch mehr Lust auf einen Ausgleichssport neben dem Studium zu machen, stellen wir dir Erfahrungsberichte von Studierenden aus dem Waldviertel vor, die bereits einen USI-Kurs gemacht haben:

USI-Kurs – Erfahrungsberichte:

Theresa (22) studiert Wirtschaftsberatung an der Fachhochschule in Wiener Neustadt.
USI-Kurs: Volleyball
Highlight: der Teamgeist, die Spieltechnik wurde verbessert und das super Feedback der Trainerin
Empfehlung: Ja, schon.

Sarah (20) studiert technische Physik an der TU.
USIKurs: kletterspezifisches Kraft- und Konditionstraining
Empfehlung: Ja, sehr empfehlenswert.
Highlight: Mein Muskelkater nach den Übungseinheiten. Der Kurs ist toll für den Muskelaufbau!

David (25) studiert Kulturtechnik und Wasserwirtschaft an der BOKU.
USI-Kurs: Bogenschießen, Hockey und Basketball
Highlight: Man zahlt im Vorhinein und hat dadurch mehr Ansporn hinzugehen. Es ist cool, weil wenn man nicht gerade in einem Verein ist, hat man in Wien nicht so viele Möglichkeiten Sport (zumindest so coolen Sport) zu machen.
Empfehlung: Ja.

Tom (27) studiert Romanistik an der Universität Wien.
USI-Kurs: Tauchen
Highlight: das technische Know-How über die Tauchausrüstung und die Möglichkeit den Tauchschein zu machen
Empfehlung: Ja, auf jeden Fall.

Romana (22) studiert Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und Medizin.
USI-Kurs: Autogenes Training, Akrobatik
Highlight: Die kleine Gruppe ist angenehm und man hat wirklich was gelernt. Die Kurse sind toll zum Abschalten.
Empfehlung: Ja, fördert den Gruppenzusammenhalt und das gegenseitige Helfen.

 

 
 

veröffentlicht von Carina

24. März 2016

FREIZEIT & SPORT
Fallschirmspringen ohne Fallschirm im Windkanal? Wir haben den neuen Trendsport Indoor-Skydiving im Wiener Prater für euch getestet.