Das richtige Studium finden - 5 Praxistipps

Mit der richtigen Beratung findest du hoffentlich dein Wunschstudium. Quelle: Thomas Kölsch / pixelio.de
STUDIEREN & ARBEITEN

veröffentlicht von Carina

3. März 2017

STUDIEREN & ARBEITEN

Du bist noch ratlos, welchen Ausbildungsweg du einschlagen möchtest? Wir zeigen dir bewährte Tipps, wie du dein perfektes Studium finden kannst.

Es gibt wohl wenige Dinge, die deine Zukunft so sehr beeinflussen werden, wie die Wahl des richtigen Studiums. Du hast zwar deine Lieblingsfächer in der Schule und auch einige Interessen, die deine Leidenschaft wecken – welches Studium zu dir passen könnte, weißt du aber noch nicht. Fest steht nur, dass du studieren möchtest, am liebsten in Wien. Keine Sorge, so geht es nämlich vielen anderen auch. Mit unseren Tipps fällt es dir hoffentlich leichter, die richtige Wahl zu treffen.

1. Lerne dich selbst besser kennen

Das soll nicht wie ein Selbsthilfemantra klingen, sondern dir einen ersten Anstoß in die richtige Richtung geben. Nimm dir bewusst Zeit, setz dich hin und stelle dir ein paar grundlegende Fragen. Welche Berufe findest du spannend? Möchtest du dich im Beruf lieber kreativ, naturwissenschaftlich, sozial oder sprachlich ausleben? Arbeitest du lieber im Team oder alleine? Versuche, hierbei eher in Berufen und nicht so sehr in Studienrichtungen zu denken. Denn auch wenn dir ein Studium inhaltlich sehr gut gefällt, kann es womöglich die falsche Wahl sein, wenn du keinen interessanten Job dazu findest. Das Gleiche gilt für Schulfächer. Wenn Geschichte beispielsweise schon immer dein Lieblingsfach war, dir aber kein dazu passender Job einfällt, der dich interessieren würde, ist das womöglich nicht die geeignetste Studienrichtung für dich.

Studium finden

Wer sich selbst und seine Wünsche gut kennt, tut sich auch bei der Studienwahl leichter.

Eine andere Möglichkeit ist das durchaus beliebte Ausschlussverfahren. Welche Tätigkeiten hast du schon einmal gemacht, die dir überhaupt keinen Spaß gemacht haben? Aber Achtung – hier kannst du leicht ganze Sparten ausklammern, die vielleicht doch das eine oder andere spannende Studium zu bieten hätten. Natalie etwa wollte anfangs Personalführung studieren, ist dann zu Jus tendiert und hat schlussendlich im Hebammen-Studium ihre Leidenschaft gefunden und sich dann auch dafür beworben. Wenn du dir also überhaupt nicht sicher bist, kannst du nichts verlieren, wenn du dich über komplett andere Richtungen auch informierst. Schau dich bewusst mit offenen Augen in deinem Umfeld um, vielleicht kennst du jemanden mit einem spanenden Beruf, den du bisher noch gar nicht in Betracht gezogen hast. Online kannst du dir auch einen guten Überblick über verschiedene Studienrichtungen verschaffen.

2. Lass dich persönlich beraten

Oft kann es nicht schaden, eine fremde Meinung einzuholen und dich professionell beraten zu lassen. In Wien gibt es beispielsweise die Möglichkeit, sich von der ÖH (Österreichische HochschülerInnenschaft) beraten zu lassen. Hier wird dir weitergeholfen, wenn du noch gar keinen Plan zur Studienwahl hast, wenn du genauere Infos zu Aufnahmeverfahren brauchst oder mehr über Studienberechtigungs- und Berufsreifeprüfung wissen möchtest. Zu fixen Beratungszeiten kannst du einfach im Büro im 4. Bezirk vorbeikommen, eine Anmeldung ist nicht notwendig, die Beratung ist außerdem gratis.

Vielleicht kann dir auch die Psychologische Studierendenberatung weiterhelfen. Hier findest du (auch online) umfangreiche Infos zum Thema Studienwahl und Studienbeginn. In einem kurzen Online-Coaching werden dir auch einige Methoden gezeigt, wie du das richtige Studium finden kannst. Auch praktisch und hilfreich ist die kostenlose Chatfunktion, die du jeden Donnerstag von 13.30h bis 14.30h nutzen kannst. Für den Chat ist keine Registrierung notwendig, um Wartezeiten zu vermeiden, kannst du aber einen Chattermin vorab buchen. Wenn dir eine telefonische Beratung oder ein Gespräch face-to-face lieber ist, kannst du dich an die einzelnen Beratungsstellen wenden. Beratungsstellen gibt es in Wien, Linz, Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt und Graz, die Beratung ist kostenlos.

Studium finden

Mit der richtigen Beratung findest du hoffentlich dein Wunschstudium. Quelle: Thomas Kölsch / pixelio.de

Aber auch im Waldviertel gibt es die Möglichkeit, dich bei der Studienwahl beraten zu lassen. Einerseits kannst du dich beim AMS oder WIFI in deiner Nähe informieren, ob es in Zukunft Infoveranstaltungen zum Thema „Studium finden“ gibt. Dort gibt es auch laufend die Möglichkeit, dich zu verschiedenen Berufen beraten zu lassen. In Waidhofen an der Thaya ist außerdem der Verein eVolution ansässig, der Beratung zur Studienwahl anbietet. Im Einzelcoaching wird versucht, deine persönlichen Stärken herauszuarbeiten, außerdem kannst du ein spezielles Bewerbungstraining absolvieren. Eine Stunde Coaching kostet 25 Euro.

3. Auf Info-Messen das richtige Studium finden

Eine tolle Möglichkeit, dir möglichst viele Infos über möglichst viele Ausbildungsangebote einzuholen, sind Messen. Manchmal werden solche direkt an den Schulen abgehalten oder einige Waldviertler Schulen schließen sich zusammen, um gemeinsam etwas zu organisieren. Wenn die Messe aber nicht zu dir kommt, musst du ganz einfach zur Messe kommen.

Die größte Bildungsmesse Österreichs ist die BEST, die immer Anfang März in der Wiener Stadthalle bei freiem Eintritt stattfindet. Hier bekommst du nicht nur umfangreiche Infos zu Studienrichtungen, sondern kannst dich auch über Berufe informieren, oder mehr über Auslandsaufenthalte und Sprachreisen erfahren.

Konkrete Infos über Bachelorstudien kannst du dir auf der Bachelor and More Messe, die in der MGC Messe Wien stattfindet. Der Fokus liegt hier ganz klar auf den Möglichkeiten einen Bachelor zu machen. Auch zahlreiche internationale Hochschulen sind vertreten, außerdem kannst du dich in verschiedenen Vorträgen über die Studienwahl beraten lassen.

4. Studieren Probieren

Du hast eine oder mehrere Studienrichtungen gefunden, die du gerne näher kennen lernen möchtest? Dann bist du bei Studieren Probieren bestimmt an der richtigen Adresse. Das Prinzip dahinter ist ganz simpel – Studenten nehmen dich in eine Vorlesung mit und beantworten deine Fragen. Ab 20. März findest du die Termine für das Sommersemester 2017 online und kannst dich dafür anmelden. Achtung, hier ist schnell sein oft die richtige Devise, viele Termine sind rasch voll. Die Vorlesungen, die du hier besuchst, sind aus den Anfängersemestern, sodass du inhaltlich schon halbwegs mitkommen solltest.

Studium finden

Uniluft schnuppern kannst du am besten, wenn du eine Vorlesung besuchst. Quelle: pixabay.

Wenn du keinen Termin findest, der zu deinen Wünschen passt, kannst du auch auf eigene Faust eine Vorlesung besuchen. An Unis sind Vorlesungen prinzipiell öffentlich, du kannst dich also einfach hineinsetzen. Dazu musst du aber natürlich erst herausfinden, wann und wo passende Lehrveranstaltungen stattfinden. Bei den meisten Universitäten findest du das Vorlesungsverzeichnis ganz easy im Internet, ansonsten musst du wohl deine connections spielen lassen. Bei uns im Waldviertel, wo eh jeder jeden kennt, sollte es aber nicht zu schwer sein, jemanden zu finden, der dich einmal in eine Vorlesung mitnehmen kann.

Bei Fachhochschulen kann man sich nicht so einfach in eine Vorlesung hineinsetzen, da hier die Anwesenheit kontrolliert wird und du prinzipiell auch keine Termine im Internet finden wirst. Wenn du deine Wunsch-FH kurz anschreibst, wird es aber bestimmt kein Problem sein, einmal ein bisschen hinein zu schnuppern.

5. Tage der offenen Tür besuchen

Egal ob du dir schon recht sicher bist, in welche Richtung es dich zieht, oder nicht – Tage der offenen Tür sind immer eine gute Möglichkeit, ein Studium zu finden und näher kennen zu lernen. Hier kannst du leicht mit Studenten ins Gespräch kommen, dich über Aufnahmebedingungen informieren und erfährst viel über Jobaussichten. Für viele tut es außerdem gut, die Uni oder FH auch von innen gesehen zu haben, bevor das Studium beginnt. Die Termine hierfür finden meist ab Herbst bis in den Frühling statt, viele Institutionen bieten auch mehrere Veranstaltungen an verschiedenen Tagen an – Infos findest du ganz einfach online.

Egal ob du dich schon früh oder erst später entscheidest: wichtig bei der Studienwahl ist, dass du gründlich überlegst. Wenn du dir über deine Interessen und Zukunftswünsche im Klaren bist, kann aber eigentlich nicht mehr viel falsch laufen. Aber keine Sorge, wenn du nicht auf Anhieb das richtige Studium findest! Manchmal muss man etwas Interessantes einfach mal ausprobieren, um sich selbst klarer darüber zu werden, wo man schlussendlich landen möchte.

 
 

veröffentlicht von marlene

3. März 2017

STUDIEREN & ARBEITEN
Freizeitgestaltung kann teuer werden, deshalb haben wir einige Tipps zum Geldverdienen für euch aufgelistet.