Teilzeitjobs für Studenten

Foto: Unsplash / Campaign Creators
STUDIEREN & ARBEITEN

veröffentlicht von Thomers

29. Mai 2016

STUDIEREN & ARBEITEN

Das Leben besteht (zumindest jetzt noch) aus Arbeit, auch der Student bleibt davon nicht verschont. Hier bekommst du ein paar Tipps zum Thema Teilzeitjobs.

Such dir endlich einen vernünftigen (Teilzeit)job!

Als Student hat man es nicht immer leicht. Auch wenn viele immer wieder behaupten, es sei die beste Zeit deines Lebens, bringt das Studentenleben auch einige Tücken mit sich, auf die du früher oder später stoßen wirst. Es dreht sich eben nicht alles immer nur um Party, selbst wenn sich das einige wünschen würden. Du bist wahrscheinlich vom Hotel Mama gewohnt, dass immer genug zu Essen zuhause ist. Der Kühlschrank ist immer voll, egal zu welcher Uhrzeit du seine Pforten öffnest. Aber du wirst langsam erwachsen und entfernst dich immer mehr vom Rockzipfel deiner Eltern. Du studierst jetzt in Wien und hast vielleicht deine eigene Wohnung. Jetzt musst du selbst für dein wertes Wohlbefinden sorgen. Im Zuge deines Selbstversorgertums, wirst du sehr schnell merken, wie teuer Lebensmittel eigentlich sind. Wir wollten es anfangs alle nicht glauben, aber es ist nun mal tatsächlich so. Unabhängig sein hat seinen Preis. Zusätzlich zu den Nahrungsmitteln kommt die monatliche Miete, Strom und Heizung, Internet, Handyrechnung, Versicherung und noch vieles mehr. Wenn du das Glück hast, dass deine Eltern diese Rechnungen für dich übernehmen, dann möchten wir dir recht herzlich gratulieren. Ist dies nicht der Fall, haben wir Neuigkeiten für dich: du wirst dir über kurz oder lang einen Job suchen müssen. Jetzt lernst du den Ernst des Lebens kennen.

Als Student hast du sicher nicht die Spendierhosen an. Foto: Annie Spratt

Es gibt zwar allerhand Unterstützung vom Staat in Form von Familien- oder Studienbeihilfen, meist reicht das aber leider nicht aus, um alles abzubezahlen, was monatlich auf dich zukommen wird. Typische Studentenjobs wären eine potentielle Möglichkeit. Wenn du keine Flyer in der Stadt verteilen möchtest und du deinen Körper nicht für die Gastronomie verkaufen willst, kannst du den typischen Studentenjobs entsagen und dir etwas suchen, das dir mehr zusagt. Die Vorteile eines fixen Teilzeitjobs liegen auf der Hand. Du musst dir nicht jedes Monat sorgen machen, wie du dieses mal dein Geld aufs Konto bekommst, weil du ein fixes Einkommen hast. Zusätzlich entfällt die lästige Stellensuche, da du dich aufgrund deiner Fixanstellung nicht jedes mal woanders bewerben musst. Der wichtigste Pluspunkt ist aber, dass du Erfahrung für dein späteres Leben sammelst. Wenn dein Teilzeitjob studiumsbezogen ist, hast du den Hauptgewinn gemacht. Verglichen mit einem Praktikum, ist ein Teilzeitjob allemal mehr wert und fernerhin hast du, falls du nach deinem erfolgreichen Studiumsabschluss nicht gleich bei dem Unternehmen anfangen kannst, etwas, dass du in deinem Lebenslauf vorweisen kannst. Der Weg dorthin ist allerdings nicht immer ganz so einfach.

Geld verdienen ist nicht einfach

Wenn du einen Teilzeitjob annimmst, bedeutet das grundsätzlich, dass du weniger als die im Gesetz vorgegebenen 38,5h oder 40h arbeitest. Hier ein durchschnittliches Einkommen anzugeben, erweist sich als schwierig, da die Berufsfelder einfach zu verschieden sind. Prinzipiell ist die Anzahl der offenen Stellen für studentische Teilzeitjobs in Wien eher gemäßigt. Es gibt zwar immer wieder Unternehmen, die freie Stellen auf Teilzeit anbieten, aber die Zahl ist in Relation zu den Studierenden eher gering.
Die erste Hürde, auf die du stoßen wirst, ist die Einkommensgrenze. Grundsätzlich beläuft sich diese für Studenten auf 10.000€ im Jahr. Solltest du zusätzlich zur Studienbeihilfe mehr als den genannten Betrag im Jahr verdienen, wird diese um den Mehr-Betrag gekürzt. Bei der Familienbeihilfe ist die Situation etwas verzwickter. Überschreitest du hier die 10.000€ Grenze, steht dir die gesamte Beihilfe für dieses Jahr nicht mehr zu. Das bereits bezogene Geld musst du noch zusätzlich an das Finanzamt zurückzahlen. Pass also immer auf und achte besonders im Vorhinein darauf, wie viel du verdienen wirst!

Am besten berufsbezogen

Wenn du neben deinem Studium monatlich regelmäßig etwas dazuverdienen willst, suchst du dir am besten eine Fixanstellung in einem Bereich, der etwas mit deinem Studium gemein hat. Das hat neben der monatlichen Entlohnung noch viele andere Vorteile. Du sammelst bereits während deiner Studienzeit Praxiserfahrung in deinem zukünftigen Arbeitsumfeld, lernst in der weiteren Folge den Berufsalltag kennen und knüpfst obendrein auch noch Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern. Wenn du besonders viel Glück hast, wird dir vielleicht sogar ein Vollzeitjob in dem Unternehmen angeboten, sobald du dein Studium erfolgreich abgeschlossen hast. Reibungsloser kann man sich den Ablauf kaum vorstellen. Besonders einfach ist das in der IT. Heißt aber keinesfalls, dass es um andere Berufsfelder schlechter bestellt ist. Als BWL Student, kannst du beispielsweise in Marketingabteilungen arbeiten, auch hier werden immer wieder Arbeitskräfte benötigt. Aber auch in anderen Gebieten findest du zahlreiche Angebote. Verschaff dir am besten gleich einen Überblick, indem du die Angebote auf unijobs.at durchgehst!

Bereiche mit entsprechenden Berufen bzw. Berufsfeldern:

  • Gesundheit/Sport: Ordinationsassistenz, Referententätigkeit im Sportbereich
  • Marketing/Werbung/Redaktion: Marketing & Sales Assistance, Category Management Support, Redaktionsassistenz
  • Technik: Softwareentwicklung, Webdesign, IT-Support
  • Management/Führung: TeamleiterIn
  • Pädagogik: Hortpädagoge/in, NachmittagsbetreuerIn, Kursleitung
  • Sprache: DolmetscherIn, SprachentrainerIn
  • Recht: SachbearbeiterIn, NotariatssekretärIn
  • Kommunikation: Medienvertrieb

Es gibt selbstverständlich noch eine viel größere Auswahl an Berufsbereichen, wir haben hier nur plakativ eine kleine Liste für dich zusammengestellt, damit du einen Überblick bekommst.

Ein Hoch auf die Gleitzeit

Wir leben in modernen Zeiten, das macht sich auch im Berufsleben bemerkbar. Die Gleitzeit wird in immer mehr Berufsfeldern etabliert. Wenn du die Ehre hast, neben deinem Studium einen Teilzeitjob mit Gleitzeit ausüben zu können, kann dir als Student kaum etwas besseres passieren. Du hast hier nämlich fast keine Einschränkungen. Die Regeln hierbei sind natürlich unternehmensspezifisch, grundsätzlich bedeutet Gleitzeit aber immer, dass du dir deine Arbeitszeiten selbst einteilen kannst. Innerhalb der Kernzeit herrscht üblicherweise Anwesenheitspflicht, sonst kannst du kommen und gehen, wie es dir passt. Natürlich musst du deine Komm- und Gehzeiten nicht aufschreiben, dein Zeitmanagement verwaltet die Stechuhr für dich.

Somit schrenkt dein Job auch dein Partyleben in keinster Weise ein. Beschließen deine Studienkollegen einen drauf zu machen und Dampf in einer Studentenwohnheimparty abzulassen, kannst du guten Gewissens mitgehen und deinen Wecker am nächsten Tag einfach etwas später stellen. Übertreiben solltest du natürlich trotzdem nicht.

Hier findest du Hilfe

Jobportale, die dir bei der Suche maßgeblich unter die Arme greifen:

Bei den genannten Internetseiten stehen dir alle möglichen Filter zur Verfügung. In deinem Fall ist natürlich Teilzeit die oberste Priorität. Weitere Einrschränkungsmechanismen stellen die Berufsfeld- und Ortsauswahl dar.

Mehrstunden

Hast du einen Teilzeitjob gefunden, wird es früher oder später vorkommen, dass du die ein oder andere Mehrstunde machst. Diese Mehrstunden werden entweder zusätzlich entlohnt oder durch einen Zeitausgleich kompensiert. Wenn vereinbart wurde, dass du für deine Mehrstunden Bezahlung bekommst, erhältst du pro Mehrstunde einen gesetzlichen Zuschlag von 25%. Um etwaigen Unklarheiten prophylaktisch entgegenzuwirken, klärst du mit deinem Arbeitgeber am besten gleich beim Vorstellungsgespräch, wie dieser Fall im Unternehmen gehandhabt wird.

Nun steht deinem Traumjob hoffentlich nichts mehr im Wege!

 
 

veröffentlicht von Max

29. Mai 2016

STUDIEREN & ARBEITEN
Bock auf Weiterbildung aber gähnende Leere im Börserl? Hier gibt's die besten Förderungen für Aus- und Weiterbildung in Wien und Niederösterreich!